• aktualisiert:

    Arnstein

    Weltweit größtes Schlauchbootrennen

    1500 Euro erhielten die beiden Klinikclowns 'Flora und Jojo' vom Verein 'Lachtränen' aus dem Erlös des vorjährigen 'rotarian Rowdy River Raft Race'. Die Spende übergab Rotary-Präsident Alfred Schneider (links).
    1500 Euro erhielten die beiden Klinikclowns "Flora und Jojo" vom Verein "Lachtränen" aus dem Erlös des vorjährigen "rotarian Rowdy River Raft Race". Die Spende übergab Rotary-Präsident Alfred Schneider (links). Foto: Eichinger-Fuchs

    8000 Zuschauer und 50 Schlauchbootteams mit 500 Paddlern werden am Sonntag, 30. Juni, von 10 bis 18 Uhr zum fröhlich-nassen Spaß-Spectaculum an der Gutermann-Promenade (einem Nebenarm des Mains) in Schweinfurt erwartet. Der Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn hat dieses, einst von den amerikanischen Truppen inszeniertes, Schlauchboot-Event vor elf Jahren übernommen und freut sich auf die vielen, teils auch mit originellen Ideen und Kostümen besetzten, Boote der Wettbewerbsteilnehmer. Den krönenden Abschluss des Renntages bildet das „Voice Aid“ Benefizkonzert auf der Maininsel.

    Damit der Bier- und Getränkeausschank reibungslos verläuft, lud Susan Schubert, Inhaberin der Arnstein Brauerei Max Bender, die Mitglieder des Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn zum Bierzapfkurs mit dem „Herzog von Franken“-Bier ein.

    „Wenn sich einmal eine Warteschlange bildet, ist das A und O am Zapfhahn die Ruhe zu behalten“, sagte die Brauereichefin. „Lassen Sie bei großem Andrang den Zapfhahn dauergeöffnet und halten Sie immer genügend frische Gläser und Krüge bereit, damit das Bier schnell ins Glas gebracht wird“. Sobald der Bierhahn geschlossen werde, bilde sich von neuem Kohlensäure. Die sorge dafür, dass Bierschaum entstehe. Bleibt der Zapfhahn offen, können die Gläser durch die geringere Schaumbildung schneller befüllt werden.

    Das 39-köpfige Rotary-Ausschankteam habe sich in den Vorjahren bestens bewährt, lobte Susan Schubert. Dennoch könne es einmal passieren, dass das Bier beim Neuanstich zunächst stärker schäume oder jemand buchstäblich „auf dem Schlauch“ stehe. Die Arnsteiner Brauerei habe für solche Situationen stets Mitarbeiter vor Ort, die sofort Abhilfe schaffen.

    Spende für die Klinikclowns

    „Learning by doing“ lautete dann das Motto: Im Selbstversuch konnten die Schweinfurt-Peterstirn-Rotarier austesten, in welchem Winkel das Glas gehalten, wie weit der Zapfhahn hineinreichen und wann der Kompensatorhebel eingesetzt werden muss. Wer das Zapfen beherrschte, erhielt aus den Händen von Susan Schubert und Henning Glawatz das Bierkenner-Diplom.

    Ein weiterer Höhepunkt des Bierzapfabends war die Übergabe einer Spende an die beiden Kinderklinikclowns „Jojo und Flora“. Aus den Händen des Präsidenten des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn erhielten sie 1500 Euro für Fortbildungsveranstaltungen und Spielsachen, die an die Kinder verschenkt werden. Schließlich steht der soziale Zweck im Mittelpunkt des ‚rotarian Rowdy River Raft Race“. Aus den Erlösen der Vorjahre könnten Sozialprojekte in und um Schweinfurt mit 130 000 Euro gefördert werden.

    Benefizkonzert „Voice Aid Premiere“

    Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr die „Voice Aid“-Initiative. Die Stars wie „The Weather Girls“, „Dante Thomas“, „James Williams“ und „Lori Glori“ übernehmen sogar Boots-Patenschaften. Fans können sich bei Radio-Primaton als Paddler bewerben. Das Konzert beginnt um 18 Uhr im Kongresszentrum Maininsel.

    Erstmals dabei ist in diesem Jahr die "Dance Academy Schweinfurt". Die Tänzer treten mehrfach auf der Unterhaltungsbühne auf und bieten für Kinder Tanz-Workshops an. Spaß bietet auch der CVJM mit zahlreichen Spielangeboten und dem Bungee-Run. Die Teamcaptains bekommen eine kostenfreie Führung im Museum Georg Schäfer.

    Premiumsponsor der Veranstaltung ist ZF Schaeffler. Von dort kommt auch der erste Preis, das „Goldene Kugellager“. Natürlich gibt es jede Menge Sachpreise. Bei den Zuschauern, die sich während des Familiennachmittags bestens vergnügen können, ist die Prämierung des witzigsten Kostüms besonders beliebt. Zwischen den Wettkämpfen wird es den SUP-Board-Contest im „Stand up paddling“ mit tollen Schauvorführungen der Board-Riders geben.

    Besonders dankbar ist der Präsident des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn, Alfred Schneider, dass das Offizierausbildungs-Bataillon 2 im Ausbildungszentrum Infanterie 1 in Hammelburg, die Veranstaltung durch die Überlassung von acht Schlauchbooten, Mannschaftstransportern, Pumpen, Paddeln und Schwimmhilfen unterstützt. Auch das THW Schweinfurt ist mit von der Partie sowie zahlreiche soziale Vereinigungen, die für die Verpflegung der Besucher sorgen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!