• aktualisiert:

    Gössenheim

    Wer in Gössenheim baut, muss tiefer in die Tasche greifen

    Wer am kommenden Jahr in der Gemeinde Gössenheim neu baut, umbaut oder einen neuen Anbau errichtet, muss tiefer in die Tasche greifen. Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung und zur Entwässerungssatzung wurde vom Gemeinderat neu verfasst. Sie sieht eine moderate Erhöhung der Beiträge für Grundstücks- und Geschossflächen vor. Zuletzt waren diese Beiträge vor 13 Jahren angepasst worden.

    Kämmerer Alexander Rohner erläuterte dem Gemeinderat die vom Satzungsbüro Hammer erstellten Neuberechnungen. Demnach erhöhen sich die Beiträge in der Wasserabgabesatzung von 1,24 Euro je Quadratmeter Grundfläche auf 1,30 Euro. Die Geschossflächenpreise steigen von 11,76 Euro auf 11,92 Euro pro Quadratmeter.

    In der Entwässerungssatzung klettern die Beiträge von 1,65 Euro auf 1,67 Euro bei der Grundfläche, bei der Geschossfläche von 10,49 auf 11,78 Euro für den Quadratmeter. Die neuen Satzungen treten zum 1. Januar 2020 in Kraft.

    Bearbeitet von Herbert Hausmann

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!