• aktualisiert:

    Lohr

    Wie funktioniert der Bundestag?

    Das Infomobil des Bundestags hat auf dem Lohrer Schlossplatz Station gemacht, um Interessenten Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments näherzubringen.  Foto: Thomas Josef Möhler

    Das Infomobil des Bundestags hat zwei Tage lang auf dem Schlossplatz Station gemacht, um Interessenten Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments näherzubringen. Die "Hauptkundschaft" waren Schulklassen, aber auch zahlreiche Passanten ließen sich informieren, wie das politische Geschäft in Berlin läuft.

    Am Interesse der Besucher ändere auch die Tatsache nichts, dass sich die meisten Fakten über das Parlament im Internet abrufen ließen, betonten Teresa Busse und Friedrich Anders von der Besatzung. Denn die Informationsaufbereitung im Infomobil sei anders.

    Entdeckungstour

    "Der Bus ist da, steht vor Ort und in ihm passiert was", meinte Anders. Er sei haptisch greifbar, "das schätzen die Leute". So konnten die Besucher bei einer "Entdeckungstour" an vier Stationen nach Antworten zu bundestagsspezifischen Fragen suchen und eine Berlinreise gewinnen. Bei den Schulklassen bleibe so mehr hängen als beim normalen Unterricht im Klassenzimmer, sind sich Busse und Anders sicher. Nur ein Bruchteil der Schüler habe sich vorher selbstständig im Internet informiert. "Hier ist eine andere Lernumgebung, die Schüler kommen raus aus dem Klassenraum und finden einen anderen Zugang", so Anders.

    Grundwissen sei vorhanden. Mit einigen Klassen habe es recht angeregte Diskussionen gegeben. Stoff hätten natürlich altersspezifische Fragen wie nach der Legalisierung von Cannabis, dem Moped-Führerschein mit 15 oder der Benutzung von E-Tretrollern auf Gehsteigen geliefert. Aber es habe auch immer wiederkehrende Fragen quer durch alle Besuchergruppen gegeben.

    Dazu zähle die Frage, warum es bei Fernsehübertragungen aus dem Bundestag dort oft so leer sei. Man müsse immer wieder erklären, dass im deutschen Parlament viel in den Ausschüssen passiere und nicht im Plenum, berichtete Anders. Eine beliebte Frage sei auch die nach der Bezahlung und der Arbeitsbelastung von Abgeordneten. Stoff zum Diskutieren liefere auch das aktuelle Geschehen wie jetzt der 70. Geburtstag des Grundgesetzes.

    Worüber diskutiert werde, bestimme das Publikum. Die Unterschiede verliefen oft zwischen Alt und Jung, machte Teresa Busse klar: "Die jungen Leute haben andere Anliegen als Rentner.2

    Alle Wahlkreise besuchen

    Das Infomobil des Bundestags will in vier Jahren alle 299 Wahlkreise in Deutschland abklappern, weil nur die wenigsten Wähler ihre Abgeordneten in Berlin besuchen. Der Vierjahresplan wird in Abstimmung mit der Bundestagsverwaltung und den örtlichen Abgeordneten erstellt.

    Oft sind auch Parlamentarier vor Ort – in Lohr nicht, weil Sitzungswoche in Berlin ist. Sollte es infolge des Rücktritts von Andrea Nahles und des Rumorens in der SPD Neuwahlen gebe, wäre der Plan überholt und müsste neu gestaltet werden.

    Bearbeitet von Thomas Josef Möhler

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!