• aktualisiert:

    Neuendorf

    Wildsäue kreuzten: 22 000 Euro Schaden an sechs Autos

    Drei Wildschweine ließen am Mittwochabend bei drei Unfällen ihr Leben (Symbolfoto).  Foto: Lino Mirgeler

    Gleich drei Unfälle mit Wildschweinen registrierte die Polizei Lohr am Mittwochabend. Dabei entstand an sechs Autos ein Gesamtschaden von 22 000 Euro.

    18 000 Euro davon verteilen sich auch vier Autos, die in einen Unfall auf der Bundesstraße 26 bei Neuendorf verwickelt waren, unweit der Brücke, die über die Bundesstraße zur Nantenbacher/Lohrer Straße führt, etwa auf Höhe des Klärwerks. Laut Polizeibericht erfasste ein 18-Jähriger dort mit seinem Auto eine querende Wildsau, die dann auch die Gegenfahrbahn taumelte und dort von einem entgegenkommenden Autofahrer gerammt wurde. 

    Auffahrunfall als Folge

    Aufgrund der beiden Unfälle bremste ein dritter Autofahrer ab - was wiederum ein vierter zu spät erkannte und auf den abbremsenden Wagen auffuhr. Diese beiden Fahrer wurden leicht verletzt und von einem zufällig vorbeifahrenden Rettungswagenteam versorgt. Ein Transport ins Klinikum war jedoch nicht notwendig, so die Polizei in ihrem Bericht. Wegen des Unfalls war die Fahrbahn für zwei Stunden halbseitig gesperrt.

    Wo die beiden anderen Wildunfälle waren

    Ungefähr auf halber Strecke zwischen Nantenbach und Staustufe Steinbach wurde am gleichen Abend ein weiteres Wildschwein von einem Autofahrer erfasst, ein drittes im Bereich Wiesthal. Den Gesamtschaden bei diesen beiden Unfällen schätzt die Polizei auf 4000 Euro. Die beteiligten Tier überlebten den Unfall jeweils nicht. 

    Bearbeitet von Roland Pleier

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!