• aktualisiert:

    THÜNGEN

    Wildtiere, Insekten und Gewässer

    Anschaulich erläuterte Michael Kirse die Eigenschaften der verschiedenen Wildtiere. Hier erklärt er den Teilnehmern den ... Foto: Ernst Schneider

    Als Ansprechpartnerin für den Jungforschertermin beim Thüngener Ferienprogramm ist es Helga Scheuner gelungen, mit dem Forstwirt und studierten Landschaftspfleger Michael Kirse sowie seinem Kollegen, dem Biologiestudenten Florian Gerken, das Rhöner Umweltmobil für das Ferienprogramm zu gewinnen. 17 Kinder ab sieben Jahren waren der Einladung gefolgt, um sich ein Grundwissen über Wildtiere, Insekten und Gewässer zu verschaffen. Dazu wurden Teams gebildet, die in Zusammenarbeit Tiere aufgrund von Beschreibungen durch Kirse erkennen mussten, Insekten fangen und Wasserlebewesen aus der nahen Wern erforschen konnten.

    Sehr gut waren die einzelnen Wildtiere anhand der mitgebrachten Tierpräparate erkennbar und wurden von Michael Kirse auch anschaulich, inklusive ihrer Lebensgewohnheiten und Fressgewohnheiten, aufgeteilt in Pflanzenfresser, Fleischfresser und Allesfresser, dargestellt. Besonders attraktiv für die teilnehmenden Kinder war der Kontakt mit den präparierten Tieren, denn die Präparate sind ausnahmslos ohne schädliche Chemikalien hergestellt. Mittels Gebisspräparaten stellte Kirse auch die Kiefer- und Zahnbildung der einzelnen Tiergattungen vor.

    Interessant war auch für die Teilnehmer der Umgang mit Mikroskop und technischen Messgeräten sowie die Bearbeitung der gefundenen Werte mit dem Outdoor-Laptop.

    „Unterwegs mit Michael Kirse“ ist übrigens auch ein Angebot für jedermann mit den Themen Forschen, Spielen und Experimentieren, wobei man mit moderner Technik, wie zum Beispiel mit Wärmebildkamera, Endoskopie, Mikroskopie, Unterwasserkamera und Drohne, die Natur erleben kann.

    Weitere Infos sind unter www.bionetzwerk-rhoen.de erhältlich.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!