• aktualisiert:

    LANGENPROZELTEN

    Umsetzung des zweiten Standbeins

    Am Montag, 18. Juni, wird mit den Leitungsverlegearbeiten zum Anschluss des Versorgungsbereiches Sindersbachtal Langenprozelten an das Ringverbundsystem im Rahmen der Umsetzung des zweiten Standbeins der Wasserversorgung Gemünden begonnen. Vorgesehen ist eine Trinkwasserleitung aus duktilem Gusseisen DN 150 auf einer Länge von 156 Meter in der Straße „An der Mainleite“, Langenprozelten auf Höhe des alten Pumpenhauses bis zur Einmündung Kreisstraße MSP 19 in offener Bauweise zu verlegen.

    Voraussichtlich ab dem 16. Juli werden dann die weiterführenden Arbeiten in der Kreisstraße MSP 19 erfolgen. Geplant ist in die alte Quellleitung aus Grauguss DN 250 in der Kreisstraße einen Rohreinzug (Relining) einer neuen kleineren Leitung vorzunehmen – von Einmündung B26/ Kreisstraße MSP 19 über „weiße Mühle“/Haus-Nummer 10 bis Siedlung „obere Lohmühle“/Holzlagerplatz.

    Die Baumaßnahme soll bis Ende August 2018 abgeschlossen sein. Voraussichtlich bis Mitte Juli 2018 wird es zu Einschränkungen durch halbseitige Sperrungen im Bereich „An der Mainleite“ kommen sowie zu Einschränkungen in der Kreisstraße durch Kleinbaugruben, teilen die Stadtwerke Gemünden mit.

    Bearbeitet von Michaela Moldenhauer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.