• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Wissenschaftsmesse am BNG

    Jessica Wiegand und Jessica Lurz präsentieren ihr Gewinnerprojekt. Foto: Eduard Liebler

    „Wie reinigt man Münzen am besten?“, „Wie züchtet man Kristalle?“ und „Welche Auswirkung hat Microplastik auf das Pflanzenwachstum?“. Auf diese und viele andere Fragen hatten die Schüler der 8. Jahrgangsstufe des Balthasar-Neumann-Gymnasiums Marktheidenfeld laut Pressemitteilung die passenden Antworten parat. In der vergangenen Woche präsentierten die 67 Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse der Versuchsreihen, die sie zu einer selbstgewählten Fragestellung durchgeführt hatten.

    „Science Fair“ – ein Trend aus den USA – heißt das Vorhaben, das im Rahmen des Projektes „Jugend präsentiert“ am BNG durchgeführt wurde. In Partnerarbeit oder auch einzeln hatten sich die Schüler Fragen gestellt, die sie dann mit wissenschaftlichen Methoden untersucht und mit Experimenten beantwortet hatten. Am Ende stand die Präsentation in der Aula der Schule, wozu etliche Besucher gekommen waren. Mit Plakaten unterstützten die Jungwissenschaftler ihre Erklärungen und Kurzvorträge. So konnte man beispielsweise erfahren, welche Rolle die Zugkraft beim Bogenschießen spielt.

    Die Jury musste sich zwischen insgesamt 42 Experimenten entscheiden und einen Sieger küren. In diesem Jahr kamen die Gewinner aus der 8b. Valerie Lurz und Jessica Wiegand begeisterten mit ihrem Projekt. „Wie funktioniert die Hydraulik eines Greifarms?“, wofür sie einen aus Holz gefertigten Greifarm nachgebaut hatten. Mit Hilfe von Spritzen veranschaulichten sie daran die Funktion der Hydraulik eines Greifarms.

    Bearbeitet von Lena Bayer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!