• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Wissensstarke Lehrerin mit Sinn für Humor

    Die neue stellvertretenden Leiterin der Mittelschule Marktheidenfeld, Sonja Klug, wurde offiziell in ihr Amt eingeführt. Im Bild  (von links): Schulleiterin Annette Hettiger, Elternbeiratsvorsitzende Christine Hans, Geschäftsführerin des Schulverbands Petra Vollmer, Konrektorin Sonja Klug, Schulamtsdirektorin Karin Auth und Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder. Foto: Martin Harth

    Nach einer Lehrerkonferenz wurde die neue stellvertretende Leiterin der Verbands- und Mittelschule Marktheidenfeld, Sonja Klug, von der Direktorin des Schulamts Main-Spessart, Karin Auth, offiziell in ihr Amt eingeführt.

    Seit 1. Oktober ist die in Wernfeld bei Gemünden wohnende Lehrerin, die seit dem Jahr 2013 bereits an der Mittelschule unterrichtet, bereits in ihrer neuen Funktion tätig. Rektorin Annette Hettiger bedankte sich in ihre Begrüßung auch dafür, dass Klug schon während der schwierigen Phase der schweren Erkrankung ihrer kürzlich früh verstorbenen Vorgängerin Birgit Schorr zu einer wirklichen Unterstützung für die Schulleitung geworden sei. Es sei ein Glücksfall, dass nun die bisherige IT-Systembetreuerin als Hettigers Stellvertreterin berufen worden sei, da sie mit den Gegebenheiten an der Schule und mit dem Kollegium schon bestens vertraut sei.

    Schulamtsdirektorin Karin Auth sah bei ihrer Einführungsrede Sonja Klug als eine wissensstarke Lehrkraft mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften und Mathematik, die den Wandel in der Schullandschaft hin zur modernen Mittelschule mitvollzogen habe. Sie agiere pragmatisch, verantwortungsvoll, offen und sensibel, zeichne sich durch strukturiertes und systematisches Arbeiten aus. Klug stehe beispielgebend für das Bildungsprofil der Mittelschule: stark im Wissen, stark als Person und stark im Beruf.

    Für den Schulverband Marktheidenfeld hieß die Vorsitzende, Marktheidenfelds Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder, in Anwesenheit der Geschäftsführerin Petra Vollmer die stellvertretende Schulleiterin in ihrer neuen Funktion herzlich willkommen und hoffte auf eine gute Zusammenarbeit. An der Mittelschule werde engagiert zur Förderung, Integration und Chancengerechtigkeit ihrer Schüler beigetragen. An das Schulamt gerichtet äußerte die Bürgermeisterin den Wunsch nach einer besseren personellen Ausstattung, vor allem auch mit dem Blick auf das Thema der Digitalisierung,

    "Schön, dass Sie da sind" - Mit freundlichen Worten und einem Strauß symbolisch-praktischer Tipps freute sich die Vorsitzende des Elternbeirats, Christine Hans, über die erfolgte Neubesetzung. Sonja Klug dankte, blitzschnell verkleidet als Putzfrau, auf ihre eigene Art mit satirischen Erkenntnissen aus dem Lehrerzimmer und aus dem Rektorat. Sie freute sich auf ihr künftiges Aufgabenfeld an der Mittelschule, die sie bei einem kleinen, sich anschließenden Umtrunk gerne hochleben ließ.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!