• aktualisiert:

    Karlstadt

    Wochenendaktion griff das Thema "Oktoberfest" auf

    Mit bemalbaren Herzen auf Tonpapier in "Lebkuchenfarbe" ließ sich das Schmuckgeschäft "Blickwinkel" zur fünften Karlstadter Wochenendaktion wieder etwas für Kinder einfallen. Im Bild sind Joyce und Jack Heuer an ihren kleinen Kunstwerken zugange. Foto: Jürgen Kamm

    Unter dem Motto "Oktoberfest" stand die fünfte Karlstadter Wochenendaktion des Handels. Ein kleines Lebkuchenherz sollte Lust auf Karlstadt machen. Zwei der teilnehmenden Geschäfte wichen von dem von der Stadtmarketing vorbereiteten Geschenk, einem kleinen Lebkuchenherz (50 Gramm) mit weißblauem Zuckergussrand, in Folie eingeschweißt und mit einem Karlstadter Aufkleber versehen, ab.

    So hatte das Schmuckgeschäft "Blickwinkel" aus braunem Tonpapier ausgeschnittene Herzen vorbereitet, die Kinder an einem rustikalem Tisch nach Herzenzlust bemalen konnten. Einige Vorlagen dienten als Inspirationshilfe. In den ersten zwei Stunden nutzten das rund 20 Kinder, teils zusammen mit ihren Eltern.

    Für Erwachsene bot das Modehaus Koch ein Weißwurstfrühstück an, samt Brezeln und Weißbier. Dass es das im "Männerrevier" gab, hielt einige Frauen nicht ab. Insgesamt war die Nachfrage aber überschaubar, und einige der Würste überlebten das Zwölf-Uhr-Läuten.

    Die Lebkuchenherzen waren je nach Geschäft sehr unterschiedlich gefragt. Die Mohren-Apotheke hatte um Zwölfuhr kaum noch welche von ihren 50 Stück übrig. Rund 40 Herzen gab "4 You – das Geschenk" seinen Kunden mit, aufgewertet mit einem kleinen Beutel Tee "Karschter Früchtchen".

    In den meisten teilnehmenden Läden fragten die Kunden nicht gezielt nach den Herzen. Große Ausnahme war Pink Mode. Hier ging bis Ladenschluss rund die Hälfte der Herzen weg.

    "Ein Paar kam gezielt wegen der Herzen", berichtete Nicole Joa-Kohlmann vom TUI-Reisecenter. Insgesamt sei die Aktion mit über 30 Herzen viel besser angenommen wurden als die Kunst im September. Auch im Schuhhaus Wendel war man positiv überrascht.

    Keine gezielten Nachfragen und wenige verteilte Herzen lautete die Bilanz in der Parfümerie Keller-May, hier konnte jeder Kunde zum Lebkuchenherz auch eine Duftprobe bekommen.

    "Wir haben es den Kunden halt mitgegeben", lautete die Auskunft bei Leder Kraft, Steueroptik und Billen Jandl zu den Lebkuchenherzen. Auch wenn keiner gefragt habe, gefreut hätten sich alle über das kleine Geschenk. Bei Uhren & Goldschmiede Forstner war die Aktion nur wenigen Kunden bewusst.

    Verderben werden die noch nicht verteilten Lebkuchenherzen wohl nicht, spätestens beim Oktobermarkt dürften sie den Weg in die Haushalte finden. Schnell gegessen werden müssen sie auch nicht, da sie bis September 2021 haltbar sind.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!