• aktualisiert:

    Lohr

    Zu wenig Angebote im August in Lohr?

    Was in Lohr in jedem Monat los ist, verrät der offizielle Veranstaltungskalender »Was? Wann? Wo?«. Foto: Thomas Josef Möhler

    Herrscht im Lohrer Veranstaltungskalender an den Wochenenden im August »gähnende Leere«, während anderswo, beispielsweise auf der Burg in Wertheim, volles Programm läuft? Diese Sicht der Dinge hat Thomas Funck, Leiter des städtischen Amtes für Tourismus und Kultur und des Eigenbetriebs Stadthalle, in einem Gespräch mit der Redaktion zurückgewiesen.

    »Von gähnender Leere im Veranstaltungsbereich kann in Lohr keine Rede sein«, so Funck, der auch für die Touristinformation sprach. Zwar seien im August tatsächlich etwas weniger Veranstaltungen zu verzeichnen als im restlichen Jahr, was sich aber mit der Sommerpause der Volkshochschule und den Wartungszyklen der Stadthalle und Alten Turnhalle begründen lasse.

    Festwoche und mehr

    Im Spessartsommer-Programm sind zwei Ausstellungen aufgelistet, der Rock am Sommerberg, die Kunstkurse der Sommerakademie und die Festwoche. Im August-Monatskalender »Was, wann, wo?« sind es ein paar mehr von unterschiedlichen Anbietern. Außerdem sind dort die Führungen einzeln aufgelistet.

    Im August werde das Veranstaltungsprogramm für Herbst und Winter vorbereitet. Dennoch fänden auch im August Veranstaltungen statt. Funck verwies auf die Spessartfestwoche, das Candlelight-Schwimmen im Freibad, das vom Juli in den August verlegt wurde, das Open-Air-Kino im Jugendzentrum und das Sommerfest in Pflochsbach.

    Viele Termine

    Dazu kämen Konzerte in Mariabuchen und in der Stadtpfarrkirche, dort mit einem internationalen Konzertsänger aus Brooklyn, Rock am Sommerberg (dieses Jahr mit den Jets), vielfältige Vereinsfeste wie beispielsweise die Rochuskirb in Rodenbach, das Oldtimertreffen auf dem Schlossplatz, Stadtführungen und Märchenstunden, Veranstaltungen der Stadtbibliothek, Flohmärkte auf der Mainlände, eine Ikonenausstellung im Fischerhaus und vieles mehr.

    Lohr hat nach Funcks Worten in den letzten Jahren mit der Stadthalle und der Alten Turnhalle mit viel Aufwand »zwei neue Veranstaltungsstätten aufgebaut, die im restlichen Jahr ein dichtes Veranstaltungsprogramm bieten«. Allein in der Stadthalle gebe es zwischen September und Dezember 29 kulturelle Veranstaltungen.

    Region als Ganzes sehen

    Das finde man in dieser Vielzahl in anderen Städten der Region nicht. Dazu kämen zahlreiche nicht-öffentliche Veranstaltungen. In der Alten Turnhalle sind laut Funck vom 1. September bis Jahresende 35 öffentliche Veranstaltungen an 63 Belegungstagen geplant. Dazu kämen 13 nicht öffentliche Veranstaltungen an 15 Belegungstagen.

    Touristen und Besucher von Veranstaltungen machten heute nicht mehr an den Ortsgrenzen halt. Auch das vielfältige attraktive Veranstaltungsprogramm im Landkreis und Nachbarkreisen, wie etwa die Scherenburgfestspiele in Gemünden oder die Veranstaltungen in Wertheim, machten die Region und damit Lohr für Touristen attraktiv: »Innerhalb des Landkreises findet ein intensiver Besucheraustausch statt.«

    Zusätzlich gingen in Lohr im restlichen Jahr viele große Veranstaltungen über die Bühne. Der Kulturamts- und Stadthallenleiter erinnerte an das große Fest der Wombacher Blasmusik zum 125. Vereinsbestehen mit mehreren tausend Besuchern. Im Mai habe es zum ersten Mal ein Streetfoodfestival mit Skatecontest und Musikfestival gegeben, das über zweitausend Besucher angezogen habe. Im Juni finde traditionell das Rockfestival im Industriegebiet statt. Auch viele Ausstellungen wie »Das Bauhaus im Spessart« und die Präsentationen der Künstlergruppen Kontraste und Spess-Art dürften nicht vergessen werden. »Die Liste lässt sich fortsetzen«, so Funck. Im August gebe es an jedem Wochenende mindestens eine Veranstaltung, wie man im offiziellen Veranstaltungskalender von Lohr »Was? Wann? Wo?« nachlesen könne.

    Das Interesse der Touristen an Lohr sei auch in der Ferienzeit August und September groß. Für den August seien bislang 21 Busgruppen, 61 Stadtführungen und sechs Busgruppen mit eigenem Programm im Schulmuseum angemeldet. Im September sehe es noch besser aus: bislang 34 angemeldete Busgruppen, 74 Stadtführungen und elf angemeldete Busgruppen mit eigenem Programm im Schulmuseum.

    Weniger Spontanurlauber

    Nach Erfahrungen der Touristinformation seien im August üblicherweise etwas weniger Spontanurlauber in Lohr, da in dieser Hauptreisezeit die Langzeiturlaube gebucht würden. Lohr sei ganzjährig ein klassisches Ziel für den Kurzurlaub und habe statistisch gesehen seit vielen Jahren eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 1,8 Tagen. Diese würden von den Touristen für vielfältige Aktivitäten genutzt, erklärte Funck.

    20 Gründe für Urlaub in Lohr
    Um zehn Gründe, warum man in Lohr Urlaub machen sollte, hat die Redaktion Thomas Funck gebeten. Der Leiter des städtischen Amtes für Tourismus und Kultur und des Eigenbetriebs Stadthalle nannte sogar 20:
    1. Entschleunigen in wunderbarer Natur.
    2. Wunderbares Erlebnis für Stadtkinder: Urlaub auf dem Bauernhof, beispielsweise in Halsbach.
    3. Tolle Einkaufsmöglichkeiten, Sommerschlussverkauf in individuellen Einzelhandelsgeschäften.
    4. Mediterrane Atmosphäre in der Fußgängerzone (Franken ist die Toskana Bayerns).
    5. Lauschige Biergärten und Straßencafés.
    6. Spessartfestwoche.
    7. Wandern auf tollen Wanderwegen im Naturpark Spessart mit Möglichkeiten zum Pilzesuchen.
    8. Hervorragendes Angelgebiet (Angelkarten sind in der Touristinformation erhältlich).
    9. Radeln auf dem bestens ausgebauten Mainradweg oder im Bikewald Spessart.
    10. Wunderschönes Freibad direkt am Mainufer.
    11. Camping direkt am Mainufer.
    12. Tägliche Ausflugsfahrten auf dem Main mit dem Maintalbummler.
    13. Der Spessart als einmaliges Naturerlebnis.
    14. Viele kostenlose Stadtführungen und Märchenstunden mit Schneewittchen.
    15. Sicheres Urlaubsgebiet.
    16. Attraktives Reiseziel auch für Spontanurlauber.
    17. Historische Gebäude in der Altstadt.
    18. Schloss mit Spessartmuseum.
    19. Schneewittchenstadt als besonderes Erlebnis für Jung und Alt.
    20. Ein vielfältiges und hochwertiges Veranstaltungsprogramm von Januar bis Dezember. (tjm)

    Bearbeitet von Thomas Josef Möhler

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!