• aktualisiert:

    Aura im Sinngrund

    Zwei Motorradunfälle mit mehreren Verletzten

    Symbolfoto Polizei Foto: René Ruprecht

    Gleich zwei Motorradunfälle gab es am Donnerstag auf der Staatsstraße zwischen Fellen und Aura. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, berichtet die Polizei. Zweimal war der Rettungshubschrauber im Einsatz.

    Gegen 11.15 Uhr fuhr eine 44-Jährige mit ihrer Harley-Davidson in Richtung Aura, als sie kurz vor dem Ort in einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und gegen den Daimler eines 27-Jährigen prallte. Die Kradfahrerin kam hierbei anschließend von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Der nachfolgende 61-jährige Ehemann, ebenfalls Fahrer einer Harley-Davidson, wollte noch ausweichen, kam dabei aber zu Fall und rutschte ebenfalls von der Fahrbahn. Er stürzte mit seinem Krad etwa drei Meter eine Böschung hinunter und blieb dort verletzt liegen.

    Gesamtschaden von rund 55 000 Euro

    Die 44-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Ihr 61-jähriger Ehemann wurde ebenso leicht verletzt wie der Autofahrer und die im Auto sitzende Ehefrau und seine beiden Kinder. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden von insgesamt rund 55 000 Euro. Am Unfallort war die Feuerwehr aus Aura mit 21 Mann im Einsatz. Außerdem musste die Straße von der Straßenmeisterei gereinigt werden.

    Nur ein paar Stunden später ereignete sich an der gleichen Stelle wieder ein Unfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Um 15.40 Uhr  fuhr ein 40-Jähriger in einer Fünfergruppe an erster Position in Richtung Fellen. Dabei kam er in einer Linkskurve aus bislang unbekannter Ursache zu Sturz und schlidderte über die Fahrbahn gegen die Leitplanke. Hierbei rutschte er unter ihr hindurch die Böschung hinab. Er wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht. Am Motorrad, das gegen mehrere Stützen der Schutzplanke prallte, entstand Totalschaden von rund 10 000 Euro.

    Während der Unfallaufnahme waren die Feuerwehren aus Aura und Fellen mit 27 Mann im Einsatz. Da die Straßenmeisterei für die  Fahrbahnreinigung ein Spezialgerät einsetzen musste, war eine Straßensperrung notwendig.

    Bearbeitet von Joachim Spies

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!