• aktualisiert:

    Burgsinn

    Zwei Wildunfälle: Rehe und Wildschweine kreuzen die Straße

    Zwei Wildunfälle hat es im Raum Gemünden gegeben: Am Mittwochabend ist ein 39-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße MSP 17 in Richtung Michelau gefahren, als ein Reh die Fahrbahn querte und von seinem Auto erfasst wurde. Am Opel wurde die komplette Fahrerseite beschädigt, der Schaden wird auf rund 3000 Euro beziffert, wie die Polizei mitteilt. 

    Der zweite Unfall ereignete sich am Donnerstagmorgen, als ein 29-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße MSP 17 unterwegs war. Zwischen Burgsinn und Gräfendorf, kurz nach der Autobahnunterführung, kreuzte eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Zwei Sauen rannten dabei in die Fahrerseite des Autos, flüchteten aber anschließend in den Wald. Der Jagdpächter wurde deshalb zur Nachsuche verständigt. Am Auto entstand Schaden von etwa 1200 Euro.

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!