• aktualisiert:

    Waldaschaff

    A 3: Auto überschlägt sich, Fahrer schwer verletzt

    Am Donnerstag fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Audi A6 gegen 22 Uhr auf der A3 in Richtung Frankfurt. Bei Waldaschaff überholte der Audi-Fahrer einen Pkw, anschließend wechselte er vom linken über den mittleren auf den rechten der drei Fahrstreifen. Aus bislang unbekannter Ursache und ohne Fremdeinwirkung verlor der Audi-Fahrer hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug.

    Es kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die beginnende Außenleitplanke und überfuhr einen Erdwall. In Folge der hohen  Geschwindigkeit wirkte der Erdwall wie eine Sprungschanze auf den Pkw, woraufhin dieser laut Polizei rund 40 bis 50 Meter durch die Luft flog und sich anschließend mehrfach im Grünstreifen überschlug. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock wie auch die Vorderachse aus dem Pkw gerissen.

    Zeugen des Unfalls befreiten den 20-Jährigen aus dem Fahrzeugwrack und leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes erste Hilfe. Anschließend wurde der Schwerverletzte durch einen Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden wird auf rund 82 000 Euro geschätzt.

    Die A3 musste in Folge des Unfalls für zwei Stunden voll und anschließend für eine Stunde teilweise für den Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehren Waldaschaff und Weibersbrunn sicherten die Unfallstellen ab.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Kommentare (2)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!