• aktualisiert:

    B26 wird zwischen Gänheim und Mühlhausen voll gesperrt

    Vom 6. bis 10. Juli muss die B26 zwischen Gänheim und Mühlhausen komplett gesperrt werden.
    Vom 6. bis 10. Juli muss die B26 zwischen Gänheim und Mühlhausen komplett gesperrt werden. Foto: Symbolbild: Bernd Wüstneck, dpa

    Die B26 wird von Montag, 6. Juli, 7 Uhr bis Freitag, 10. Juli , circa 19 Uhr zwischen zwischen Gänheim (Lkr. Main-Spessart) und Mühlhausen (Lkr. Schweinfurt) voll gesperrt. Darüber informiert die Autobahndirektion Nordbayern in einer Pressemitteilung.

    Die Vollsperrung steht im Zusammenhang mit der Erneuerung der Talbrücke Werntal auf der A7 zwischen dem Autobahnkreuz Schweinfurt/Werneck und der Anschlussstelle Gramschatzer Wald.

    Grund für die Vollsperrung sind aktuell laufende Abbrucharbeiten des Bestandsbauwerkes für die
    Richtungsfahrbahn Würzburg.

    Die bereits angekündigte Vollsperrung von Montag, 13. Juli, 7 Uhr, bis Mittwoch, 15. Juli, circa 19 Uhr, bleibt bestehen.

    Verkehrsteilnehmer, die auf der B26 in Richtung Schweinfurt fahren möchten, werden über die U1 von Arnstein über Gramschatz nach Bergtheim und von dort über die B19 nach Werneck beziehungsweise Schweinfurt umgeleitet.

    Für Verkehrsteilnehmer in Richtung Arnstein erfolgt die Umleitung in gegenläufiger Richtung über die U2. Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.

    Bis zum 16. September können zudem immer wieder mal kurzzeitige Sperrungen der B26 bei Ampelbetriebtteilung.

    Die Autobahndirektion bittet die Verkehrsteilnehmer um um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Frank Kupke

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!