• aktualisiert:

    Gemünden

    Bänke mit Spessart-Holz aus eigenem Anbau

    Regional, nachhaltig und robust: Spessart-Eichenbank
    Regional, nachhaltig und robust: Spessart-Eichenbank Foto: Jennifer Weidle

    Auf dem Mainradweg bei Gemünden in Richtung Wernfeld wurde eine der Parkbänke vom Gemündener Bauhof saniert. Das Besondere: Sie ist nun handgemacht mit Spessart-Holz aus "eigenem Anbau". "Die Bänke waren vor vielen Jahren einmal eine Spende", berichtet Martin Kastner, Leiter des Bauhofes Gemünden. Die Gestelle sind noch gut erhalten, doch für die Sitz- und Rückenbretter war es Zeit für eine Erneuerung. Kastner erzählt, dass die Bretter bisher aus Fichtenholz waren. "Dieses mussten wir zum einen kaufen und zum anderen immer wieder lackieren". Der Erhalt dieser Bretter war aufwändig und teuer.  Nun wird einheimisches Holz aus eigenen Beständen verwendet. "Wir müssen immer wieder mal Bäume fällen. Diese lassen wir in einem örtlichen Sägewerk, wie diesmal in Massenbuch, aufsägen. Wenn das Holz dann abgelagert ist, verwenden wir es für solche Sanierungen." Regionaler und nachhaltiger gehe es nicht. Die neue Bank ist aus echter Spessarteiche. Langlebig auch ohne Anstrich. "Das Holz wird mit der Zeit grauer werden. Aber es ist robust und natürlich." Auch weitere Bänke sollen auf die Art saniert werden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Jennifer Weidle

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!