• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Bürger-Kultur-Stiftung in Marktheidenfeld stellt sich neu auf

    Auf dem Foto von links: Susanne Rinno, Wolfgang Hörnig, Christian Menig, Andrea Hamberger und Thomas Stamm. 
    Auf dem Foto von links: Susanne Rinno, Wolfgang Hörnig, Christian Menig, Andrea Hamberger und Thomas Stamm.  Foto: Deubert

    Die Bürger-Kultur-Stiftung für die Stadt Marktheidenfeld hat sich personell neu aufgestellt. Vorsitzender des Stiftungsrates ist jetzt Erster Bürgermeister Thomas Stamm. Wie im Bürgermeisteramt folgt er damit Helga Schmidt-Neder.

    Stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates bleibt Helmut Adam. Bestätigt wurden vom Stiftungsrat die vom Stadtrat für das Gremium vorgeschlagenen Mitglieder. Der Stiftungsrat besteht aus zehn Mitgliedern plus dem Ersten Bürgermeister kraft Amtes.

    Über neue Förderanträge entschieden

    Der Stiftungsrat entscheidet über Förderanträge und bestellt die Vorstandschaft. Die Vorstandschaft führt die Geschäfte der Stiftung und bereitet die Entscheidungen des Stiftungsrates vor. Ihr gehören jetzt Wolfgang Hörnig, Christian Menig und Susanne Rinno an. Menig und Rinno ersetzen Andrea Hamberger und Michael Müller, die ausgeschieden sind.

    Hamberger ist die neue Vorsitzende der Stifterversammlung, ihr Vertreter ist Altbürgermeister Leonhard Scherg. Bisher waren Vorsitzende der Stifterversammlung Werner Jannek und der verstorbene Uwe Lambinus. Der Stifterversammlung gehören alle Stifter an. Sie hat beratende Funktion.

    Der neue Stiftungsrat entschied dann auch gleich über einige Förderanträge. So bekommt der CVJM Altfeld eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 346,61 Euro. Das ist der Fehlbetrag aus einem "Familien-Mitmach-Konzert", das in der Adventszeit 2019 stattgefunden hat.

    1000 Euro für neue Orgel in St. Michael

    Die Stadtbibliothek Marktheidenfeld bekommt 448 Euro, um damit das Defizit ihrer Veranstaltung mit dem Figurentheater "Fauste" im März dieses Jahres auszugleichen. Für ihr Jahreskonzert 2019 überweist die Bürger-Kultur-Stiftung der Katholischen Kantorei Marktheidenfeld einen nachträglichen Zuschuss in Höhe von 500 Euro.

    Die Hausbibliothek des Kinderhospiz Sternenzelt Mainfranken wird mit 220,30 Euro bezuschusst. Weiters hat der Stiftungsrat beschlossen, sich an der auswendigen Sanierung der Orgel in der St.-Michaels-Kirche in Zimmern mit einer Zuwendung von 1000 Euro zu beteiligen. Für die Streuobstwiesenpflege erhält die Ortsgruppe Marktheidenfeld des Bund Naturschutz in Bayern einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 500 Euro.

    20-jähriges Jubiläum der Stiftung

    Weil zum Jahreswechsel das kleine Jubiläum "Zwanzig Jahre Bürger-Kultur-Stiftung Marktheidenfeld" ansteht, will sich die Vorstandschaft Gedanken darüber machen, mit welchen Veranstaltungen dieses begangen werden kann.

    Wie Vorstandsvorsitzender Wolfgang Hörnig berichtete, wurde das Parodisten-Festival 2019 dank großzügiger Spenden mit einem Gewinn von fast 3000 Euro abgeschlossen. Diese stehen nun zusätzlich für Förderungen bereit. Insgesamt sind aktuell rund 8300 Euro für Fördermaßnahmen verfügbar.

    Davon sollen voraussichtlich 1000 Euro in ein gemeinsames Projekt von Historischem Verein Marktheidenfeld und Umgebung und Bürger-Kultur-Stiftung fließen. Angeregt wurde, dass sich die Stiftung als Sponsor in den Wettbewerb um den Kunstpreis der Stadt Marktheidenfeld, der alle zwei Jahre stattfindet, einbringt.

    Ausdrücklich wurde dazu eingeladen, bei der Bürger-Kultur-Stiftung Förderanträge für kulturelle Veranstaltungen und Projekte zu stellen. Nähere Informationen samt Fördervoraussetzungen und Antragsformular gibt es auf der Homepage der Stadt Marktheidenfeld im Internet.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!