• aktualisiert:

    Mühlbach

    Burg-Lichtspiele Mühlbach zeigen "Undine"

    Die Historikerin Undine ist in Christian Petzolds Film fasziniert von der Unterwasserwelt.
    Die Historikerin Undine ist in Christian Petzolds Film fasziniert von der Unterwasserwelt. Foto: Piffl Medien

    Die Burg-Lichtspiele Mühlbach zeigen in der Kino-Auslese der Vhs Karlstadt den Film "Undine" von Christian Petzold. Der Film läuft am Sonntag, 9. August, um 11.15 Uhr und am Mittwoch, 12. August, um 15.30 Uhr. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, handelt er von der promovierten Historikerin Undine, die als Museumsführerin Touristen über die Stadtentwicklung von Berlin informiert und soeben von ihrem Freund Johannes verlassen wird, obwohl sie ihm doch deutlich zu verstehen gegeben hat, dass das seinen Tod bedeuten würde.

    Just in dem Moment der Enttäuschung lernt sie laut Pressemitteilung den Berufstaucher Christoph kennen. Sie fasziniert seine Arbeitswelt unter Wasser, ihn ihre Klugheit. Die Liebesbeziehung der beiden entwickelt sich zwischen Berlin und einem Stausee bei Wuppertal zu einer Amour fou, die ihnen den Atem und die Balance nimmt. Da taucht zufällig Johannes wieder auf, und Undine wird an die Unausweichlichkeit ihres Schicksals erinnert.

    Petzold und sein Kameramann Hans Fromm vermischen laut Pressemitteilung die Ebenen aus realer Wahrnehmung und Imagination, aus Mythos und Wirklichkeit und verweben märchenhafte Motive mit einem skeptischen Blick auf eine Stadt, der ihre Geschichte festgeschrieben ist. Die Grundlage für Petzolds Werk ist laut Pressemitteilung die Erzählung "Undine geht" von Ingeborg Bachmann.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Lisa Marie Waschbusch

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!