• aktualisiert:

    Wertheim

    Das Glasmuseum Wertheim öffnet am Pfingstsamstag wieder

    Das Glasmuseum Wertheim öffnet wieder – unter den geltenden Corona-Bestimmungen – ab Pfingstsamstag, 30. Mai, allerdings mit reduzierten Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag/Feiertage  14 bis 17 Uhr. Die Glasbläservorführungen finden auf Anfrage, Telefon (09342) 6866 statt.  

    Die beliebten Glas-Mitmach-Stationen können von allen „bespielt“ werden, die sich vor der Spiel-Aktion die Hände desinfizieren an den bereitgestellten Behältern. Zusätzlich werden Mitglieder ehrenamtlich die Besucherbetreuung übernehmen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Ab Pfingstsamstag können die Besucher miterleben, wie das Museum den so plötzlich unterbrochenen Betrieb schrittweise wieder aufnimmt. "Wir hatten ja gerade unsere Vitrinen der Hauptsammlung 'Glas von A-Z'  umgestellt", berichtet die Museumsleiterin Marianne Tazlari,"anstatt an den Vitrinen entlangzugehen im ABC, gibt es nun drei  Kabinette und ein großzügiges Raumgefühl in der Mitte des ersten Stockes. Dadurch ist logischerweise die Reihenfolge des ABC durcheinandergeraten. Dann kam Corona. Nun improvisieren wir erst einmal und zählen auf den Detektivsuchsinn unserer Besucher."

    Ein Kabinett mit drei  leeren Vitrinen wird sich in den nächsten Wochen füllen. Die Besucher erleben hier Museumsarbeit live, nämlich, wie die neue Briefbeschwerer-Ausstellung entsteht. Die beachtliche Sammlung mit rund 600 Briefbeschwerern erhielt das Glasmuseum im April von ihrem langjährigen Mannheimer Mitglied Gerda Weber, die aus Altersgründen ins Pflegeheim umzog.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Nico Christgau

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!