• aktualisiert:

    Obersinn

    Fünf Gemeinderäte aus dem Gremium verabschiedet

    Nach langen Jahren des Mitwirkens im Obersinner Marktgemeinderat verabschiedete Bürgermeisterin Lioba Zieres (rechts) fünf verdiente Kommunalpolitiker und dankte für deren Engagement. Im Bild von links: Gerhard Weismantel, Barbara Madre, Bastian Weikinger und Matthias Hertlein; Thorsten Becker fehlte.
    Nach langen Jahren des Mitwirkens im Obersinner Marktgemeinderat verabschiedete Bürgermeisterin Lioba Zieres (rechts) fünf verdiente Kommunalpolitiker und dankte für deren Engagement. Im Bild von links: Gerhard Weismantel, Barbara Madre, Bastian Weikinger und Matthias Hertlein; Thorsten Becker fehlte. Foto: Udo Weber

    In der Abschlusssitzung des Marktgemeinderates der zu Ende gehenden Wahlperiode verabschiedete Bürgermeisterin Lioba Zieres fünf verdiente Kommunalpolitiker aus ihrem Mandat, da sie entweder nicht mehr zur Wahl angetreten waren oder entsprechend dem Wählerwillen anderen Bewerbern ihren Platz freimachen mussten.

    Die Rathauschefin dankte für das ehrenamtliche Engagement und die gute Zusammenarbeit. Sie hob besonders die enge Mitarbeit bei der Realisierung der Großprojekte "Blaue Villa", Sanierung und Umbau Kindergarten, Sanierung Mehrzweckhalle, Bau des neuen Ortmittelpunkts "Dorfplatz mit Backofen" sowie des "Weismantel-Museums" hervor.

    Die Marktgemeinderäte Barbara Madre, Thorsten Becker und Gerhard Weismantel zogen 2014 ins Gremium ein und engagierten sich somit sechs Jahre für die Belange Obersinns. Außerdem war Madre als Jugendbeauftragte Ansprechpartner des Nachwuchses. Bei der 2020er Wahl trat sie nicht mehr an.

    Matthias Hertlein und Bastian Weikinger konnten auf jeweils zwölf Jahre aktives Mitwirken im Gremium verweisen, während Weikinger sechs Jahre davon als dritter Bürgermeister wirkte. Beide stellten sich diesmal nicht mehr dem Wählerentscheid.

    Allen ausscheidenden Gemeinderäten überreichte Bürgermeisterin Lioba Zieres zum Dank eine Urkunde, eine Luftaufnahme des Marktes sowie ein Weinpräsent oder Blumenstrauß.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Gabel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!