• aktualisiert:

    Karlstadt

    Katholiken und Evangelische feiern öffentlich Gottesdienst

    Am Wochenende 16. und 17. Mai feiern die Gemeinden der Pfarreiengmeinschaft Karlstadt und die evangelische St. Johannis-Gemeinde ihre ersten öffentlichen Gottesdienste. Hierfür wurde für jede Kirche ein Abstands- und Hygienekonzept erarbeitet und die notwendigen Vorkehrungen getroffen, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Die Gottesdienste finden vorerst nur in der Stadtkirche St. Andreas und in der Kirche Zur Heiligen Familie statt. Aufgrund der Vorgaben können an den Gottesdiensten jeweils rund 60 Gläubige an festgelegten Plätzen mitfeiern. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eingang zu den Kirchen wird kontrolliert und 20 Minuten vor Gottesdienstbeginn geöffnet. Wenn die Plätze besetzt sind, ist ein weiterer Zugang nicht möglich.

    Die Mitfeiernden sind gehalten, sich beim Betreten der Kirche die Hände zu desinfizieren. In der Kirche ist auch während des gesamten Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auch wenn der Gesang nur eingeschränkt möglich ist, sollen die mitfeiernden ihr eigenes Gesangbuch mitbringen. In und vor der Kirche ist der vorgeschriebene Abstand von zwei Metern einzuhalten. Wer entsprechende Krankheitssymptome zeigt, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen. Menschen, die zur sogenannten Risikogruppe gehören, werden gebeten zu prüfen, ob die Mitfeier des öffentlichen Gottesdienstes angeraten ist.

    Katholische Gottesdienste in St. Andreas und Zur Heiligen Familie

    Entsprechend den Vorgaben des Bistums werden Gottesdienste ohne Kommunionspendung und mit reduziertem Gesang gefeiert. Am Samstag, 17. Mai, findet um 18 Uhr in der Stadtkirche St. Andreas ein Abendlob statt, ebenso am Sonntag, 18. Mai, um 18 Uhr. Am Sonntag findet um 9.30 Uhr in der Kirche Zur Heiligen Familie ein Morgenlob statt. Um 10.30 Uhr wird die nicht öffentliche Messfeier im Internet übertragen.

    Die evangelische St. Johannis-Gemeinde feiert ihre Gottesdienste künftig sonntags um 10.30 Uhr in der Stadtkirche St. Andreas, da sich die Abstandvorgaben in der St. Johannis-Kirche nur schwer umsetzen lassen.

    Weitere Öffnungen und Pfarrnachrichten

    An den Werktagen findet in der Heiligen Familie dann Montag bis Freitag um 18 Uhr ein Abendlob statt. In St. Andreas wird Montag und Freitag um 9 Uhr ein Morgenlob, Dienstag und Donnerstag um 18 Uhr ein Abendlob gefeiert. Mittwoch und Samstag um 16 Uhr ist die Möglichkeit zu stiller eucharistischer Anbetung. Montag um 15 Uhr und Samstag um 17 Uhr ist Rosenkranz. Auch bei diesen Gottesdiensten und Gebeten gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln (vorgegebene Plätze, Händedesinfektion, Mund-Nasen-Bedeckung).

    Ab dem 21. beziehungsweise 24. Mai werden in weiteren Kirchen der Pfarreiengemeinschaft wieder die ersten öffentlichen Andachten und Gottesdienste gefeiert. Genauere Hinweise dazu enthalten die Pfarrnachrichten, die zum Wochenende in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft aufliegen bzw. ausgetragen werden.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!