• aktualisiert:

    Mühlbach

    Kino-Auslese: "Die schönsten Jahre eines Lebens"

    Die Burg-Lichtspiele Mühlbach präsentieren 'Die schönsten Jahre eines Lebens'.
    Die Burg-Lichtspiele Mühlbach präsentieren "Die schönsten Jahre eines Lebens". Foto: Metropolitan FilmExport/Wild Bunch

    Die Burg-Lichtspiele Mühlbach zeigen in der Kino-Auslese der Vhs Karlstadt "Die schönsten Jahre eines Lebens" am Sonntag, 16. August, 11.15 Uhr, und am Mittwoch, 19. August, 20 Uhr, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Claude Lelouchs mit zwei Oscars und der Goldenen Palme von Cannes ausgezeichneter Kultklassiker „Un homme et une femme“ von 1966 gilt als eine der schönsten Liebesgeschichten des Kinos. Anouk Aimée und Jean-Louis Trintignant wurden danach internationale Stars. Nach mehr als 50 Jahren setzt der mittlerweile über 80-jährige Regisseur die Geschichte in „Die schönsten Jahre eines Lebens“ mit denselben Schauspielern fort.

    Vor 53 Jahren begann am Strand von Deauville eine intensive Romanze zwischen dem von den Frauen umschwärmten Rennfahrer Jean-Louis Duroc und der schönen Anne. Mittlerweile lebt Duroc in einer Seniorenresidenz. Sein Geist ist müde geworden, immer wieder spielt ihm sein Gedächtnis einen Streich.

    Weil sein Sohn bemerkt, dass sich die noch vorhandenen Erinnerungen seines Vaters vorwiegend um Anne drehen, beschließt er, sich auf die Suche nach jener geheimnisvollen Schönheit zu machen, die Jean-Louis nie vergessen hat. Tatsächlich macht er Anne in der Normandie ausfindig, wo sie ein sehr erfülltes Leben führt. Sie nimmt die Einladung, Jean-Louis nach so vielen Jahren wiederzusehen, eher zögerlich an, beim ersten Besuch erkennt er sie zunächst auch nicht wieder. Doch schnell nehmen beide die Fäden ihrer gemeinsamen Geschichte da auf, wo sie sie einst hatten fallen lassen.

    Einem der schönsten Liebespaare des französischen Kinos wieder zu begegnen, ist sehr bewegend. Den in Würde gealterten Stars Anouk Aimée (Jahrgang 1932) und Jean-Louis Trintignant (Jahrgang 1930) gelingt es hervorragend, noch einmal ihre brillante Charakterisierungskunst für das emotionale Tête-à-Tête aufzubieten, bei dem sich die unklaren Grenzen zwischen Filmwirklichkeit und Träumen immer wieder in Lelouch-typischer Manier überschneiden.

    Freigegeben ab sechs Jahre, Dauer rund 91 Minuten.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Wolfgang Hüßner

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!