• aktualisiert:

    Zellingen

    MdL Schwab sichert Zellingen Unterstützung zu

    Zwei Parkplätze mit zusammen 32 Stellplätzen sind in der Zellinger Ortsmitte fertiggestellt, was die Bayerische Städtebauförderung mit 290.000 Euro bezuschusst hat. Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab (CSU, Hafenlohr) nahm die Anlage bei einem Besuch beim neuen Bürgermeister Stefan Wohlfahrt in Augenschein.
    MdL Thorsten Schwab (rechts) beim Informationsbesuch in Zellingen, hier mit Bürgermeister Stefan Wohlfahrt und Kämmerin Ines Rössler.
    MdL Thorsten Schwab (rechts) beim Informationsbesuch in Zellingen, hier mit Bürgermeister Stefan Wohlfahrt und Kämmerin Ines Rössler. Foto: Martina Müller

    Zwei Parkplätze mit zusammen 32 Stellplätzen sind in der Zellinger Ortsmitte fertiggestellt, was die Bayerische Städtebauförderung mit 290.000 Euro bezuschusst hat. Landtagsabgeordneter Thorsten Schwab (CSU, Hafenlohr) nahm die Anlage bei einem Besuch beim neuen Bürgermeister Stefan Wohlfahrt in Augenschein.

    „Das Land Bayern investiert in die Ortsentwicklung. Insbesondere die Gemeinden in unserem ländlich geprägten Landkreis profitieren von den Fördergeldern. Schön gestaltete und adäquate Parkmöglichkeiten tragen dazu bei, dass Ortskerne gut erreichbar sind und damit attraktiv und lebenswert bleiben“, konstatierte Thorsten Schwab laut Pressemitteilung zur Unterstützung durch den Freistaat. Er gehört den Landtagsausschüssen für ländliche Entwicklung sowie für Bau und Städtebau an. Bürgermeister Wohlfahrt berichtete, in Retzbach sei die Dorferneuerung nahezu abgeschlossen. Nun stünden auch hier Baumaßnahmen an, die städtebaulich gefördert werden sollten, was Thorsten Schwab nach Möglichkeit unterstützen will.

    Beim Besuch im Zellinger Rathaus kamen weitere Themen zur Sprache, die für die Marktgemeinde von großer Bedeutung sind wie die Ausweisung neuer Baugebiete, der Ausbau der Kinderbetreuung und die Weiterentwicklung des Schulstandortes. In Bezug auf die der KiTa-Förderung riet Schwab, sich noch etwas zu gedulden. Er rechne damit, dass bald neue Förderprogramme aufgelegt werden. Wegen Corona-bedingt ausfallenden Gewerbesteuereinnahmen sicherte Schwab Hilfen zu: „Aus dem Bundes- und dem Landesetat stehen 2,4 Milliarden Euro für die bayerischen Gemeinden zur Verfügung, um Ausfälle zu kompensieren. Die Gelder werden noch im laufenden Jahr, voraussichtlich im Dezember, ausgezahlt.“ Sorgen bereiten Stefan Wohlfahrt nach eigener Aussage die Auswirkungen der Trockenheit auf Land- und Forstwirtschaft sowie auf den Weinbau.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Michael Fillies

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!