• aktualisiert:

    Frammersbach

    Michael Schmitt wird Pfarrer in Frammersbach

    Michael Schmitt.
    Michael Schmitt. Foto: pow

    Rasch wiederbesetzt wird die Pfarreiengemeinschaft Frammersbach. Bischof Franz Jung hat Michael Schmitt (37) mit Wirkung zum 1. September zum Pfarrer auf sechs Jahre für die Pfarreiengemeinschaft Effata, Frammersbach, ernannt. Das berichtet der Bischöfliche Pressedienst.

    Der Frammersbacher Bernhard Albert (65) geht mit Wirkung zum 1. August in den Ruhestand. Ab September wird Schmitt die Pfarreiengemeinschaft Frammersbach (mit Partenstein und Habichthal) leiten. Bisher ist er Pfarrvikar in den Pfarreiengemeinschaften Bad Kissingen, Garitz, Oerlenbach und Euerdorf sowie der Pfarrei Nüdlingen.

    Schmitt stammt aus Westerngrund im Kreis Aschaffenburg. Nach der Hauptschule absolvierte er von 1998 bis 2002 eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei der Linde AG (heute: Kion) in Aschaffenburg und arbeitete dort bis 2005. Bis 2007 besuchte er das Gymnasium Sankt Josef in Fockenfeld. Von 2007 bis 2012 studierte er mit Unterbrechung durch eine Beurlaubung. Bischof Friedhelm Hofmann weihte ihn am 7. Juni 2014 im Würzburger Kiliansdom zum Priester.

    Die Ernennung zum Pfarrer auf sechs Jahre erfolgt laut bischöflicher Mitteilung gemäß dem Allgemeinen Dekret der Deutschen Bischofskonferenz zu Canon 522 des Kirchlichen Gesetzbuchs. Demnach können Pfarrer für eine bestimmte Dauer ernannt werden, mindestens aber sechs Jahre.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!