• aktualisiert:

    Retzstadt

    Retzstadt will Konzept für Bewässerung von 70 Hektar Weinberge

    Abendliche Herbststimmung in Retzstadt (Archivbild).
    Abendliche Herbststimmung in Retzstadt (Archivbild). Foto: Wolfgang Pfister

    Auf Anfrage der Gemeinde legte das Ingenieurbüro "rö ingenieure gmbh" die Kostenermittlung zur Aufstellung einer Projektskizze zum Bewässerungskonzept der Weinbergsflächen von Retzstadt vor. Bürgermeister Karl Gerhard nannte als Ziel dieses Konzeptes im Gemeinderat, für die Retzstadter Weinberge eine Anpassungsstrategie zu entwickeln, um für längere Trockenperioden unter Berücksichtigung des vorhandenen Wasserangebotes "über den Berg" zu kommen.

    Das untersuchte Gebiet hat eine Größe von ca. 70 Hektar. Der Angebotspreis für die Konzeptentwicklung liegt bei 3328 Euro. Unter Berücksichtigung, dass die Konzepterstellung zu 75 Prozent förderfähig ist, stimmte das Ratsgremium einhellig zu.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!