• aktualisiert:

    Fellen

    Sitzungen sollen weiter dienstags stattfinden

    In der ersten Gemeinderatssitzung der neuen Amtsperiode händigte Fellens Bürgermeisterin Zita Baur jedem Mitglied einen Entwurf der Geschäftsordnung aus, die im nächsten Treff beschlossen werden soll. Weiter holte sie sich die Billigung ein, den Dienstag als bevorzugten Sitzungstag beizubehalten. Dabei sollen jeweils die drei nächsten Sitzungstermine zur besseren Vorbereitung der Räte bekannt gegeben werden. Sollte jedoch dringende Entscheidungen anstehen, kann es zu Verschiebungen kommen. Der in der Sitzung anwesende VG-Geschäftsleiter Michael Schnall erläuterte, dass die aktuelle Geschäftsordnung den Zusatz für das neue Ratsinformationssystem enthält. Damit werden unter anderem die Kompetenzen zwischen Bürgermeisterin und Gemeinderat geregelt.

    Weiter sprach Zita Baur den von der DJK gestellten Antrag wegen der Toilettenanlagen am Waldfestplatz an. Dieser Punkt soll in der nächsten Sitzung am 16. Juni behandelt werden. Aufgrund der aktuellen Baumaßnahme an der Ortsdurchfahrt der Staatsstraße 2303 wird die Bushaltestelle in der "Ortsmitte" in den Marspfad verlegt. Der Radweg zwischen Fellen und Aura ist wegen bestehender Verkehrsbeschränkungen noch nicht beschildert, rief Baur den Tagesordnungspunkt auf. Ab der Wendefläche im Erlenweg wird ein Verbot für Kraftfahrzeuge mit dem Zusatzzeichen "für land- und forstwirtschaftlicher Verkehr frei" und für "Mofas frei" angeordnet. Für den Zeitraum der Sperrung der Staatsstraße noch bis 29.August ist der Weg zusätzlich für den Linien-/Schülerverkehr erlaubt.

    Bernhard Fischer erkundigte sich nach dem neuen Ratsinformationssystem und den Zeitpunkt der Einführung. Michael Schnall erläuterte die derzeit laufende "Zweigleisigkeit". Man sammelt Erfahrungen mit dem neuen Programm. Außerdem gelte es zu klären, ob die Gemeinde die erforderlichen Laptops oder Tablets für jeden Gemeinderat zur Verfügung stellt oder jeder selbst für ein Gerät sorgen muss. Im Gremium bestand für einen Kauf seitens der Gemeinde Fellen weitgehend Übereinstimmung.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!