• aktualisiert:

    Marktheidenfeld

    Stadt Marktheidenfeld kauft Skulptur "Gamma" von Gil Topaz

    Nur auf einen Standplatz für das Werk hat sich der Stadtrat noch nicht festlegen können.
    Wird bald in Marktheidenfeld zu bewundern sein: die Skulptur "Gamma" aus der Reihe Gedankenströme des in Marktheidenfeld aufgewachsenen Künstlers Gil Topaz.
    Wird bald in Marktheidenfeld zu bewundern sein: die Skulptur "Gamma" aus der Reihe Gedankenströme des in Marktheidenfeld aufgewachsenen Künstlers Gil Topaz. Foto: Gil Topaz

    Der Stadt, in der er aufgewachsen ist, fühlt sich der Bildhauer und Künstler Gil Topaz (Martin Petz) verbunden. Auch ausgestellt hat er hier schon. Nun wird ein Werk dauerhaft zu sehen sein: "Gamma" aus seiner Serie "Gedankenströme". Der Künstler  hat die aus Marmor gefertigte Skulptur der Stadt für 9500 Euro angeboten. Ein Freundschaftspreis.

    Kulturamtsleiterin Inge Albert berichtete dem Stadtrat am Donnerstagabend, dass gemeinsam mit dem Künstler schon ein Standort hinter den Maradiesseen für "Gamma" ins Auge gefasst wurde. Im Haushalt seien Mittel zum Ankauf für Kunstwerke eingestellt, außerdem sei die Verwaltung auch dabei, Sponsoren für die Anschaffung zu finden. Die Entscheidung zum Kauf fiel im Ratsgremium einstimmig. Nur der Standort gefiel nicht.  

    Hinter den Maradiesseen sei das Werk zu versteckt und verleite möglicherweise zu Beschädigungen, meinte Wolfgang Hörnig (CSU). Den Grünen würde "Gamma" an der Ecke Eichholzstraße/Ostlandstraße gut gefallen, meinte Dirk Hartwig. Joachim Hörnig (FW) wiederum plädierte für die Wiese unterhalb des Fußballplatzes, Martin Harth (SPD) dagegen für einen Standort vor den Maradiesseen unweit der Bushaltestelle. Nun wird erst mal in den Fraktionen beraten und dann eine Standortentscheidung getroffen. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (3)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!