• aktualisiert:

    Zellingen

    TV Zellingen: Photovoltaik war fast zehn Monate abgeschaltet

    Der Wettergott meinte es gut mit den zahlreichen Mitgliedern des Turnvereins Zellingen von 1861, die sich auf dem Vereinsgelände in der Badstraße zur diesjährigen Mitgliederversammlung eingefunden hatten. Die Versammlung fandunter freiem Himmel vor dem Vereinsheim statt, wodurch die Einhaltung der entsprechenden Abstandsregeln ermöglicht wurde, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins . Vorsitzender Werner Goldstein  verwies darauf, dass in Folge einer nicht nachvollziehbaren Handlung eines Unbekannten nahezu zehn Monate die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Tennishalle abgeschaltet war. Dies hat zur Folge, dass 2020 dem Verein ein Schaden von fast 10 000 Euro entstanden ist. Der Unbekannte agierte im Dunkeln, sodass kein Regress bei ihm genommen werden kann.

    Goldstein berichtete weiter über die Umsetzung des Auftrags aus der Mitgliederversammlung 2018, die Realisierung des Neubaus einer Sporthalle auf den zwei stillgelegten Tennisplätzen zwischen Tennishalle und Friedrich-Günther-Halle zu prüfen. Dazu stellte er unter anderem auch einen Plansatz vor, der die Machbarkeit unterstreicht. Zudem verwies Goldstein darauf, dass der Bebauungsplan, den der Markt Zellingen im Zusammenhang mit der Errichtung des Campingplatzes gerade aufstellt, auf dieser Fläche den Bau einer Sporthalle vorsieht. Damit wären planungsrechtlich alle Voraussetzungen erfüllt. Die Aufgabe des neuen Vorstands wird es aber bleiben, die Finanzierbarkeit voranzutreiben. Die Mitglieder nahmen die Ausführungen des Vorsitzenden mit großem Interesse zur Kenntnis und bestärkten den Vorstand darin, weiter die Realisierung umzusetzen.

    Finanziell solide

    Kassiererin Sandra Ruske sagte, dass der Turnverein im letzten Jahr auf soliden finanziellen Füßen stand und für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist. Hinsichtlich der Kostenfaktoren weisen nahezu alle Abteilungen einen ausgeglichenen Haushalt auf; lediglich die Tennisabteilung ist nach wie vor immer noch Kostgänger des Vereins, auch wenn durch die Investition eines neuen Sandbodens in 2015 die Einnahmesituation sich bezüglich der Auslastung der Halle verbessert hat.

    Die sich anschließenden Berichte aus den Abteilungen zeigten die Vielfalt des sportlichen Geschehens im Verein und bewiesen, dass Breitensport im Turnverein eine Heimat besitzt. Gleichgültig, ob Eltern-Kind-Turnen oder auch Spiel und Spaß für die Kleinen wie auch das sportliche Angebot für Erwachsene - alle Initiativen und Aktivitäten werden sehr gut angenommen.

    Von sportlichen Erfolgen konnte Andreas Rosemann für die Badmintonabteilung berichten, ebenso wie Georgio Gkandos über die Aktivitäten der neu gegründeten Karateabteilung. Vom Blühen im Verborgenen berichtet Ingo Rosemann als Leiter der Kegelabteilung. Er verweist darauf, dass eine Förderung junger Spieler erfolgt, denen alters- und bedarfsgerechte Kugeln zur Verfügung gestellt werden. Weiter berichtet er von der Zusammenarbeit mit dem Kegelverein Karlstadt, die auch dazu führt, dass Zellinger Kegler im Spitzenbereich der Region zu finden sind.

    Neuwahlen

    Nach den Berichten aus der Abteilung fanden die turnusgemäß anstehenden Wahlen statt. Sie brachten folgendes Ergebnis: Vorstand Werner Goldstein, Stellvertretender Vorstand Susi Nagel, Kassier Sandra Ruske, Schriftführerin Bettina Grümpel, Sportwartin Christin Betz. Nicht besetzt werden konnten die Funktionen des Jugend- und Pressewarts. Thomas Heil und Bernd Endrich wurden als Kassenrevisoren bestätigt.

    In einem Ausblick auf das neue Jahr 2021 verwies der Vorstand darauf, dass dann der Turnverein Zellingen 160-jähriges Bestehen feiern kann. Der Vorstand wird sich Gedanken machen, wie gegebenenfalls unter pandemischen Bedingungen eine angemessene Feier des Jubiläums erfolgen kann. Die Mitglieder plädierten dafür, den Adventsmarkt am 5. Dezember stattfinden zu lassen und auch am 13. Dezember wieder die Adventsfeier des Vereins durchzuführen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Karlheinz Haase

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!