• aktualisiert:

    Bischbrunn

    Verkehrsunfall mit zwei Verletzten nach Überholvorgang

    Der Vordermann hatte den fast schon neben ihm fahrenden BMW nicht bemerkt, als er selbst zum Überholen ausscherte. Dem BMW-Fahrer blieb nur ein riskantes Ausweichmanöver.
    Symbolbild Polizei
    Symbolbild Polizei Foto: Stefan Puchner (dpa)

    Zwei Verletzte und rund 16 500 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls am Montag gegen 13.40 Uhr kam auf der Staatsstraße 2312 bei Bischbrunn. Nach einer langgezogenen Linkskurve wollte nach Polizeiangaben ein BMW-Fahrer auf einem geraden Teilstück die drei vor ihm fahrenden Fahrzeuge überholen. Als er das Überholmanöver begann, scherte der vor ihm fahrende Fahrer eines Audi, der den Hintermann offenbar nicht bemerkt hatte, ebenfalls zum Überholen aus. Dem BMW-Fahrer blieb nur ein Ausweichmanöver in den Straßengraben, wo das Fahrzeug nach etwa 30 Metern eine Drehung um die eigene Achse vollzog und wieder auf der Straße zum Stehen kam.

    Der Fahrer des BMW wurde mit dem Verdacht auf ein Halswirbelsäulen-Syndrom sowie einer Platzwunde an der Unterlippe ins Krankenhaus gebracht. Auch der Beifahrer musste mit Verdacht auf mehrere Rippenfrakturen in die Klinik. Der Wagen wurde durch den Verkehrsunfall komplett zerstört. Die Staatstraße war zeitweise komplett gesperrt. Die Feuerwehr Bischbrunn unterstützte bei der Verkehrsregelung und bei den Bergungsarbeiten.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Joachim Spies

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!