• aktualisiert:

    Helmstadt

    Was der Umweltbeauftragte der Gemeinde Helmstadt macht

    Der Fuchsenpfad in Helmstadt wurde neu bepflanzt.
    Der Fuchsenpfad in Helmstadt wurde neu bepflanzt. Foto: Holger Linke

    Dem Markt Helmstadt liegt die Umwelt am Herzen. Deshalb wurde bereits im Februar 2019 Holger Linke zum Umweltbeauftragten der Gemeinde ernannt. Dieser stellte sich und seine Projekte in der Sitzung Ende Juli dem neuen Gemeinderatsgremium vor.

    Die Ziele seiner Arbeit formulierte Linke wie folgt: "Ich will neue Artenvielfalt und genetische Vielfalt schaffen und dadurch unsere Felder, unsere Wiesen und unsere Wälder fit für die Zukunft machen. Den heimischen Tieren möchte ich wieder eine Lebensgrundlage geben, in der sie sich wohlfühlen. Und ich möchte dem Klimawandel mit meinen bescheidenen Mitteln entgegenwirken." Dabei baut er auf die Unterstützung der Bürger, aller grünen Akteure, des Gemeinderats und auf die Zusammenarbeit mit der Öko-Modellregion Waldsassengau.

    Wege, um die diese hohen Ziele zu erreichen, sind für ihn die Information der Öffentlichkeit, Natur- und Umweltmaßnahmen innerorts, kommunale Flächen, eine naturnahe Waldrandgestaltung Blühflächen auf landwirtschaftlichen Flächen und ein Gewässerentwicklungskonzept.

    Bunter Tisch berichtet über Aktionen

    So hat Linke seit seinem Amtsantritt bereits vielfältige Maßnahmen geplant und durchgeführt: Unter anderem hat er einen "Bunten Tisch" ins Leben gerufen, der einmal im Monat im Milchhaus oder im Heimatmuseum stattfindet. An diesen Terminen berichtet er den interessierten Bürgerinnen und Bürgern über seine Aktionen, über allgemeine Natur- und Umweltthemen und es wird diskutiert.

    Im Rahmen seiner Aktion "Dorf.Bunt.Gestalten" wurden schon zahlreiche Projekte durchgeführt, wie die Bepflanzung der Rathaus-Vorderseite, die Bepflanzung und Neugestaltung des Fuchsenpfads oder das Stecken von 400 Weidenstecklingen im Bereich der alten Biberdämme und der Kläranlage.

    Im März wurde der Lärmschutzwall am Stöckig mit 300 Insekten- und Vogelschutzgehölzen bepflanzt. Geplant ist hier für September 2020 die Errichtung einer Eidechsenburg und für das Frühjahr 2021 die Pflanzung zweier Staudenbereiche "Fledermausbuffet" und "Insektenschmaus". Hierfür hat Linke bereits Spenden von 2000 Euro gesammelt.

    Mähkonzept für kommunale Flächen entwickelt

    Neben Pflanzaktionen plant Linke ein Amphibienausstellung des Bundes Naturschutz im Herbst in der Grundschule/Hans-Böhm-Halle. Eine geführte Wanderung im Mai zum Thema "Mit der Gebietsbetreuerin Muschelkalk durch den Klettenberg" musste leider wegen der Corona-Krise abgesagt werden. Sie soll aber nach Möglichkeit im Herbst nachgeholt werden.

    In Zusammenarbeit mit dem Bauhof hat Linke ein Mähkonzept für die kommunalen Rasen- und Wiesenflächen entwickelt, dessen Ziel es ist, Blühflächen zu schaffen und den Naturschutz zu fördern ohne die Sicherheit oder die Nutzung von Spielflächen einzuschränken.

    Das Gewässerentwicklungskonzept hat zum Ziel, naturnahe Zustände zu schaffen oder zu erhalten und natürliche Rückhalte im Rahmen des Hochwasserschutzes zu erreichen.

    Aktuell beschäftigt sich Linke mit dem Thema "Blühflächen auf landwirtschaftlichen Flächen." Ziel ist, am gesamten Fußweg zwischen Helmstadt und Holzkirchhausen auf der linken Seite (von Helmstadt kommend) hängende Blühflächen zu Schaffen.

    Ein weiteres großes Projekt ist auch die naturnahe Waldrandgestaltung im Bereich der Platte, die im Januar 2020 vom Gemeinderat beschlossen wurde: "Direkt am Wegesrand mit einer Krautschicht beginnend würde der Wald über Sträucher und anschließenden kleineren Bäumen, Elsbeere, Maulbeere, Hasel, bis zu den hohen Bäumen dem Niederwild und der ganzen Fauna einen idealen Lebensraum geben", erläuterte Linke.

    Bepflanzungsaktion am Fuchsenpfad.
    Bepflanzungsaktion am Fuchsenpfad. Foto: Holger Linke
    Aktion Bepflanzung Lärmschutzwall.
    Aktion Bepflanzung Lärmschutzwall. Foto: Holger Linke
    Aktion Bepflanzung Lärmschutzwall.
    Aktion Bepflanzung Lärmschutzwall. Foto: Holger Linke
    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Anmelden