• aktualisiert:

    Himmelstadt

    Wechsel beim Arbeitskreis Tourismus

    Beim Arbeitskreis Tourismus gibt es einen Wechsel, gab Bürgermeister Herbert Hemmelmann in der Gemeinderatssitzung im Pfarrzentrum bekannt. Arbeitskreissprecher Erich Hilpert und Helmut Gehrig hören auf.  Gemeinderat Harald Gangl möchte den Arbeitskreis weiterführen. Er sucht noch weitere Mitstreiter, denn alleine kann er es neben seinem Beruf nicht schaffen. In einer Versammlung am 9. September will er in der Weinscheune die Situation erklären. Er hofft, dass sich weitere Gemeindemitglieder zur Zusammenarbeit bereitfinden.

    Das Sondergebiet Lebensmittelmarkt sei weiterhin auf einem guten Weg, erklärte Hemmelmann. Er habe mit Allobjekt, dem Planungsbüro und dem Bauamt Gespräche geführt. Mit Fertigstellung des Marktes soll eine Ampel an der B 27 installiert werden. Wegen eines Solarparks führte er ein Gespräch mit der Firma Stenger. Ein Gesamtkonzept für den Friedhof erstellt das Büro Struchholz. Die Aufmessung ist schon erfolgt, mit einer Drohne wurden Fotos erstellt.

    Gute Schüler

    Im neuen Schuljahr sind alle Damen der Mittagsbetreuung weiterhin dabei. Bürgermeister Hemmelmann war bei der Schulentlassung der Mittelschüler in Zellingen. Aus Himmelstadt besuchten fünf Schüler die Abschlussklasse. Schulbester ist Sebastian Markert mit 1,2 Notendurchschnitt, und Alina Kuhn wurde mit 2,0 Notendurchschnitt Viertbeste, beide aus Himmelstadt.

    Ein Gespräch mit der Kindergartenleitung, dem Elternbeirat und Trägerverein fand wegen künftiger Gruppengröße statt. Ab 1. September wird eine Übergangsgruppe eingerichtet. Für alle vier Gruppen soll nach den Corona-Richtlinien eine vernünftige Lösung gefunden werden.

    Die Bürgermeisterrunde mit Arnstein, Karlstadt, Eußenheim, Retzstadt und Zellingen beriet über den Fortbestand der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG). Die Vermarktung von Holz bringt zu wenig Ertrag, deshalb ist mit erhöhten Beiträgen zu rechnen. Aus dem Himmelstadter Wald müssen 500 Festmeter schadhafte Käferfichte entfernt werden, die mit null Euro anzusetzen sind. In ertragreichen Zeiten wurde der Gewinn für die Kosten der Mittelschule verwendet.

    Vom 15. bis 23. August wird Zweite Bürgermeisterin Marie-Luise Schäfer die Amtsgeschäfte übernehmen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Spessart-Newsletter!

    Bearbeitet von Barbara Wolf

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!