• aktualisiert:

    WITTIGHAUSEN

    Altenwerk organisiert Seniorenfeier in Wittighausen

    Mundart: Ingrid Seubert trug fränkische Gedichte vor. Foto: M. Ernst

    Alle Bewohner über 65 Jahren waren von der Gemeinde aufgerufen, an der jährlichen Seniorenfeier teilzunehmen. Rund 100 rüstige Rentner waren der Aufforderung gefolgt und verbrachten einen angenehmen Nachmittag im Turnsaal der Kindertagesstätte, organisiert vom Altenwerk unter Elisabeth Kondziora und ihrem Team.

    Erstmals dabei war der neue Pfarrgemeinderat, der sich noch etwas vorsichtig ans Werk gemacht hatte, aber langsam eingearbeitet wird. Kaplan Notker Baumann und Bürgermeister Marcus Wessels begrüßten die Senioren und nach einer Kuchenrunde ließ der Bürgermeister Bilder sprechen.

    Er hatte sich für seinen Jahresrückblick einige Aktionen herausgesucht, darunter beispielsweise die Neugestaltung des Pfarrgartens in Unterwittighausen, die Wiederöffnung des Felsenkellers und das neue Feuerwehrauto der Vilchbander Abteilungswehr. So bekamen auch die Menschen ein Gefühl von Information, die sonst selten aus dem Haus kommen oder keine Zeitung mehr lesen können.

    Die Flötengruppe von Sonja Liebenstein spielte Lieder zum Mitsummen und das taten die älteren Mitbürger auch tatkräftig. Kein Auge trocken blieb bei den in Mundart vorgetragenen Gedichten und Geschichten von Ingrid Seubert, die den ganzen hintersinnigen Humor der Franken widerspiegelten.

    Die liebevoll geschmückten Tische mit Blumenschmuck des neuen Blumencafes „Pusteblume“ und allerlei selbst gebasteltem, wie der Tischfigur „Wastl“, die jeder mit nach Hause nehmen durfte, luden zum Verweilen und miteinander Reden ein.

    Die Kosten für den Nachmittag wurden von der Gemeinde übernommen. Bürgermeister Wessels machte deutlich, dass man dies gerne tue, schließlich sei in Wittighausen die Welt noch in Ordnung und die Menschen würden noch aufeinander zugehen und sich persönlich unterhalten wollen.

    Von unserem Mitarbeiter Matthias Ernst

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!