• aktualisiert:

    Wertheim

    Archivverbund Main-Tauber lädt zum "Tag der Archive" ein

    Alle zwei Jahre wird am bundesweiten "Tag der Archive" die Aufmerksamkeit auf die vielfältigen Funktionen der Archive gelenkt. Hunderte Archive unterschiedlicher Sparten öffnen am Aktionstag für Bürger ihre Türen und präsentieren sich als moderne Dienstleister. Dazu informiert das Landesarchiv Baden-Württemberg in einer Pressemitteilung.

    Initiiert wird der "Tag der Archive" vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA). Er fand 2001 zum ersten Mal statt. Seit 2006 steht der Aktionstag, der 2020 bereits zum zehnten Mal stattfindet, unter einem Motto, das von der Mitgliedschaft des VdA ausgewählt wird. 2020 lautet dieses "Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet".

    Dabei wird nicht nur das Archivgebäude im ehemaligen Zisterzienserkloster Bronnbach vorgestellt, in dem sich die Archivare mit Forschern und Interessierten austauschen. Bei einem "Blick hinter die Kulissen" werden direkt im Magazin, dem gesicherten Lagerort der teils jahrhundertealten, aber auch sehr jungen Archivalien, einige Beispiele überlieferter Kommunikation präsentiert.

    Zum bundesweiten "Tag der Archive" bietet der Archivverbund Main-Tauber am Montag, 9. März, um 11 Uhr eine Vormittags- und um 18 Uhr eine Abendführung an. Treffpunkt ist im Foyer des Archivverbundes Main-Tauber, Bronnbach 19, in Wertheim.

    Anmeldung nicht erforderlich, wird aber erbeten unter Tel.: (09342) 915920 oder per E-Mail an stawertheim@la-bw.de. Der Eintritt ist frei.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!