• aktualisiert:

    GERLACHSHEIM

    Auf den Spuren von Heinrich Böll

    Mit Heinrich Böll wurde 1985 einer der großen Repräsentanten des Nachkriegsdeutschlands zu Grabe getragen. Heute ist es merkwürdig still um ihn geworden. Die Deutschen scheinen ihn vergessen zu haben. Böll war vor allem der Romancier der Adenauer-Ära.

    Die Tatsache, dass die alte Bundesrepublik untergegangen ist, lässt den Romanen und Erzählungen Bölls eine besondere Bedeutung zukommen. Der Referent Dr. Norbert Stallkamp aus Wertheim möchte mit seiner Lesung am Freitag, 16. März, um 19.30 Uhr im WeinCafé WeinLese Gerlachsheim, Lindenstraße 28, an diesen bedeutenden Schriftsteller und Zeitzeugen, der am 21. Dezember 2017 hundert Jahre alt geworden wäre, erinnern.

    Der Eintritt beträgt 5 Euro. Reservierung unter Tel. (0 93 43) 72 53 oder Karten@weinlese.net.

    Bearbeitet von Klaus Richter

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!