• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Auszubildende und Studenten beginnen beim Landratsamt

    20 junge Frauen und Männer haben ihre Ausbildung oder ihr duales Studium beim Landratsamt begonnen. Sie wurden vom Ersten Landesbeamten Christoph Schauder sowie Vertretern des Amtes für Personal und Zentrale Dienste, des Personalrats und der Jugend- und Auszubildendenvertretung empfangen. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis / Markus Moll

    20 neue Auszubildende und Studierende in neun verschiedenen Disziplinen machten im Landratsamt Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim den ersten Schritt ins Berufsleben. Sie erhielten laut Pressemitteilung zahlreiche Informationen und lernten viele neue Namen und Gesichter kennen.

    Unter den Berufseinsteigern sind vier angehende Verwaltungsfachangestellte, vier Beamte im Mittleren Dienst, drei Straßenwärter, zwei Verwaltungspraktikanten für die Ausbildung im gehobenen Dienst (Bachelor of Arts – Public Management), zwei Vermessungstechniker, zwei Forstwirte, eine Kauffrau für Tourismus und Freizeit und zwei Bachelor-Studierende der Fachrichtungen Bauingenieurwesen und Wirtschaftsförderung.

    Main-Tauber-Kreis wurde vorgestellt

    Erster Landesbeamter Christoph Schauder empfing die jungen Frauen und Männer im großen Sitzungssaal gemeinsam mit Vertretern des Personalrats, der Jugend- und Auszubildendenvertretung sowie des Amtes für Personal und Zentrale Dienste. Der Stellvertreter des Landrats präsentierte kurz den Main-Tauber-Kreis, der mit seinen rund 890 Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern in der Region gehört.

    "Bei uns werden jede Menge zukunftsorientierter Themen bearbeitet, daher ergeben sich für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vielfältige Einsatzmöglichkeiten", sagte Schauder zur Fülle der Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten bei der Kreisverwaltung. Zum Ausbildungsportfolio gehören auch Fachinformatiker (Systemintegration) und Geomatiker sowie die Studiengänge Öffentliche Wirtschaft, Soziale Arbeit und Sicherheitswesen (Umwelttechnik). Der Erste Landesbeamte wünschte den neuen Auszubildenden viel Elan beim Start ins Berufsleben. Er gab den Ratschlag, dass die neuen Auszubildenden zuhören, Erfahrungen von anderen Kollegen annehmen, aber trotzdem neugierig sein und auch einmal etwas hinterfragen sollen.

    Bedienung der Telefone gelernt

    Die Ausbildungsbeauftragten Janina Hauck erläuterte die Ausbildung beim Main-Tauber-Kreis. Dann übernahmen die Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr das Wort und stellten den Neulingen eine Präsentation über das Landratsamt vor. Darin ging es um grundlegende Dinge wie zum Beispiel die Bedienung der Telefone. Ebenso wurden Informationen über verschiedene Fachämter und Gebäude des Landratsamtes sowie über die Berufsschule vermittelt. Im Anschluss erhielten die neuen Azubis ein „Azubi-Handbuch“ und einen „Azubi-Leitfaden“, in welchem sie während der gesamten Ausbildung wichtige Informationen nachlesen können. Nach einer Vorstellungsrunde präsentierten sich die Paten, die den neuen Azubis in den ersten Monaten der Ausbildung bei Fragen zur Verfügung stehen. Für Abwechslung sorgte eine informative Rallye durch das Landratsamt und die verschiedenen Fachämter.

    Am zweiten Tag der Einführungswoche fand das Seminar "Knigge für Auszubildende" statt, am Mittwoch führte die traditionelle Ausbildungsfahrt alle Auszubildenden des Landratsamtes zum Rechts- und Ordnungsamt sowie zur Forstwirt-Ausbildungsstelle in Buch am Ahorn. Am Donnerstag und Freitag standen für die Neulinge außerdem Schulungen in wichtigen Computerprogrammen auf der Tagesordnung der Einführungswoche.

    Bearbeitet von Jonas Keck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!