• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Bitcoin-Betrügern in die Falle gegangen

    Bereits im April ist ein Mann aus Bad Mergentheim Betrügern auf den Leim gegangen, die ihm per E-Mail das Angebot machten, Geld in Bitcoins anzulegen. Wie die Polizei mitteilt, kaufte der Mann zunächst Bitcoins im Wert von 500 Euro. Daraufhin wurde er telefonisch aufgefordert, dem Anrufer Zugang zu seinem Konto zu gewähren. In der Folge kam es zu Überweisungen auf Konten in Estland und Lettland und an einen internationalen Finanzdienstleister. Die Einzahlungen liegen mittlerweile im dreistelligen Bereich. Anfang Juni gingen auf dem Konto des Geschädigten Zahlungen im dreistelligen Bereich ein. Der Mann hielt diese zunächst für die Auszahlungen seiner Geldanlage. Die überweisende Bank hat die Beträge mittlerweile zurückgefordert. Offenbar handelt es sich um einen aktuellen Phishing-Fall. Die Polizei warnt vor vorschnellen Geldgeschäften im Internet.

    Bearbeitet von Anna-Lena Behnke

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!