• aktualisiert:

    WERTHEIM

    Drängeln an der Ampel: 2000 Euro Geldbuße

    Beim Amtsgericht Wertheim lautete der Vorwurf gegen einen Autofahrer, er habe in Bestenheid an einer Kreuzung mit Ampeln nach dem Wiederanfahren durch Schlenker nach links zwei überholende Motorradfahrer genötigt. Da auch diese sich unkorrekt verhalten hatten, stellte die Richterin das Verfahren wegen Nötigung gegen den Autofahrer ein. Der eine Motorradfahrer hätte sich an den haltenden Pkw bis zur Haltelinie vorgedrängelt, der andere habe bei Grün eine durchgezogene Linie sowie eine schraffierte Fläche überfahren.

    Der Angeklagte muss jedoch eine Geldauflage von 2000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Der Betrag entspricht dem, was im Strafbefehl vorgesehen war.

    Er ist wegen versuchter Nötigung und Beleidigung vorbestraft. Die Motorradfahrer haben im Flensburger Fahreignungsregister Einträge wegen Ordnungswidrigkeiten.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (1)

      Kommentar Verfassen

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!