• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Drei Tage ausgelassene Stimmung beim Altstadtfest

    Angeführt von den Fahnenschwingern des Spielmannszuges bahnte sich der Festzug seinen Weg durch die Fußgängerzone beim 45. Tauberbischofsheimer Altstadtfest Foto: Matthias Ernst

    Bereits zum 44. Mal kommt Gerhard Baumann zum Tauberbischofsheimer Altstadtfest, doch bei der 45. Auflage durfte er erstmals den Bieranstich vollziehen. Er vertrat Bürgermeister Wolfgang Vockel als sein Stellvertreter beim Festzug und eben auch beim Bieranstich. Der fand dieses Jahr am Schlossplatz statt und nicht wie in den vergangenen Jahren am Marktplatz.

    Angeführt von den Fahnenschwingern des Spielmannszuges Tauberbischofsheim und gefolgt von der Musikkapelle aus Hochhausen und der Stadtgarde Tauberbischofsheim, sowie den Krensheimer Musikanten lief der Festzug von der Vitryallee über den Sonnenplatz zum Schlossplatz durch die Fußgängerzone. Außergewöhnlich viele Besucher säumten den Weg, das war in den vergangenen Jahren nicht immer so gewesen. Aber irgendwie lag eine positive Feierstimmung in der Luft über der Stadt. Die im Verein zur Förderung des Altstadtfestes Tauberbischofsheim zusammengeschlossenen Vereine hatten wieder einiges aufgeboten, um die Besucher zu unterhalten. So gab es am Freitag neben den bekannten Spezialitäten aus Küche und Sudkessel Livemusik auf dem Marktplatz, am Sonnenplatz, hinter dem Rathaus und am Schlossplatz. Ruhiger ging es beim MGV zu. Hier konnte man den Liedern lauschen oder auch selbst mitsingen. Das kam sehr gut an, ebenso wie die "Fröhlichen Dorfmusikanten" mit ihrer Blasmusik am Zwinger. Man flanierte durch die Fußgängerzone und genoss die laue Nacht.

    Am Samstag und am Sonntag gab es erstmals einen Kinderflohmarkt in der gesamten Fußgängerzone. Viele Kinder boten ihre Spielsachen an und man konnte das eine oder andere Schnäppchen machen. Für die Erwachsenen gab es im Engelsaal, vom Kunstverein organisiert, eine Cartoon-Ausstellung von Uwe Krumbiegel. An allen drei Tagen fuhr die Jugendfeuerwehr mit dem Altstadtbähnle durch die Stadt. Man konnte jederzeit zusteigen und das Fest mit ganz anderen Augen sehen. Besonders an die Kinder hatte man in diesem Jahr gedacht. Neben allerlei Geschicklichkeitsspielen an verschiedenen Stationen konnten sich die Kinder am Schlossplatz beim Kinder-Bungee-Jumping so richtig austoben.

    Gefragt war am Sonntagmittag viel Fachwissen bei der Stadtrallye mit dem TSV Tauberbischofsheim. Alle Abteilungen hatten sich etwas einfallen lassen. Die Kinder hatten dabei sichtlich ihren Spaß und wenn sie mal nicht weiter wussten, halfen die Erwachsenen gerne.

    Neben dem Andrea Berg-Double "Regina" war auch Panik-Pate Udo Wartha mit von der Partie und unterhielt die Gäste. Da hatten sich die Veranstalter wieder ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Man merkte an den drei Tagen, dass das Vereinsleben in der Stadt an der Tauber noch funktioniert, denn auch beim Abbau am Sonntagabend wurde gemeinsam Hand angelegt, damit die Spuren der drei Tage Altstadtfest möglichst schnell wieder verschwinden. Allerdings wird dieses Fest noch lange im Kopf der Besucher nachwirken, denn endlich war die Fußgängerzone mal so voll, wie man es sich jeden Tag wünschen würde.

    Salut von der Stadtgarde zum Beginn des 45. Tauberbischofsheimer Altstadtfestes Foto: Matthias Ernst
    Erstmals durfte 2. Bürgermeister Gerhard Baumann den Bieranstich in Vertretung von Bürgermeister Wolfgang Vockel durchführen Foto: Matthias Ernst

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!