• aktualisiert:

    DIENSTADT

    Eine große Schau mit den Königen der Straße

    Ein paar Nummern kleiner: Erstmals war beim Trucker-Treffen auch eine „Miniwelt“ vertreten, bei der die kleinen Großen ferngesteuert ihre Runden drehten. Foto: Uwe Büttner

    Viel Chrom und Glanz mit PS-Monstern der Straße: Rund 190 Fahrzeuge kamen am Wochenende zum dritten Trucker-Treffen der Truckerfreunde Taubertal auf dem Laurentiusberg. Auf Hochglanz poliert, strahlten die 400 bis 500 PS starken Zugmaschinen die Besucher bei hochsommerlichen Temperaturen an.

    Die Truckerfreunde waren von der großen Resonanz begeistert. Den zahlreichen Besuchern des Treffens bot sich schon auf dem Weg dorthin ein beeindruckendes Bild. Auf der Albert-Einstein-Straße und dem kompletten ehemaligen Exerzierplatz der einstigen Kurmainzkaserne standen die Fahrzeuge in Reih und Glied nebeneinander.

    Einige kamen mit Ladung an Bord

    Im Fuhrpark befanden sich Fahrzeuge der Marken Scania, Volvo, Mercedes-Benz, DAF, MAN, Kenworth und Peterbilt. Viele davon mit poliertem Chrom, Sonderausstattung und beeindruckenden Sonderlackierungen wie zum Beispiel mit Western- und Indianerszenen. Den Innenraum haben sich die Trucker, die viel Zeit in ihren Fahrzeugen verbringen, individuell eingerichtet.

    Einige der Fahrzeuge hatten sogar ihre Ladung mit dabei, denn diese waren noch bis kurz vor dem Truckertreffen im Einsatz und kamen danach direkt nach Tauberbischofsheim. Von einigen Speditionen aus der Region waren die Fahrer mit mehreren Fahrzeugen angereist.

    Ein Familientreffen für die Trucker

    „Für uns ist das hier wie ein Familientreffen, denn man kennt sich ja von der Straße“, sagte ein Trucker. Unter der Woche haben die Könige der Landstraße oft nur wenig Zeit für eine Unterhaltung, denn die Ladung muss pünktlich ihr Ziel erreichen. Bei dem Treffen konnten sie sich dann auch einmal in gemütlicher Runde miteinander unterhalten.

    Auf einem Anhänger waren auch zwei richtige Oldtimer als „Frachtstücke“ zum Treffen gekommen: Ein Büssing US 5/10 „Burglöwe“, der nur 1961 bis 1963 gebaut wurde und den es in dieser Form nur zweimal gibt sowie ein Mercedes Kurzhauber von 1962. Der dritte Klassiker war ein MAN Diesel von 1977. Alle Fahrzeuge gehören einer Spedition aus dem Kreis Crailsheim – ein richtiger Augenschmaus für Lkw- und Oldtimerfans. Erstmals gab es auch eine „Miniwelt“ der Trucker mit ferngesteuerten Fahrzeugen durch eine Landschaft mit Tank- und Baustelle.

    Großes Rahmenprogramm

    Im Rahmen der Veranstaltung gab es auch verschiedene Vorführungen wie die von der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Tauberbischofsheim Stadt, die eine Rettung aus einem verunglückten Fahrzeug zeigte. Am Sonntagmorgen stellten sich Polizisten der Autobahnpolizei Tauberbischofsheim bei einem Frühschoppen den Fragen der Trucker.

    Verschiedene Verkaufsstände boten allerlei Brauchbares an. Das Wetter machte auch mit und so kamen auch viele Besucher auf den Laurentiusberg, um die stolzen und starken „Arbeitstiere“ zu begutachten. Für die musikalische Unterhaltung sorgten am Samstag „Sugar ?n? Honey.

    Dieter Wahl, der Vorsitzende der Truckerfreunde Taubertal, wurde für sein 40-jähriges Berufsjubiläum geehrt. Er geht nach 40 Jahren hinter dem Steuer in den Ruhestand, bleibt den Truckerfreunden jedoch weiterhin treu.

    In Reih und Glied: Lastkraftwagen beim Trucker-Treffen in Tauberbischofsheim. Foto: Uwe Büttner

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!