• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Ferienprogramm: Schatzsuche per GPS und Karte

    Die Kinder lernten unter der Anleitung von Rainer Schiefermeyer, eine Karte richtig zu lesen und dabei Hilfsmittel wie zum Beispiel einen Kompass zu nutzen. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

    Beim Kinderferienprogramms der Stadt Tauberbischofsheim hat das Vermessungs- und Flurneuordnungsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreises einen Karten-Lese-Kurs für Kinder angeboten. Sieben Jungen und Mädchen nutzten unter der Leitung von Vermessungshauptsekretär Rainer Schiefermeyer die Möglichkeit, einen Einblick in die Kunst des Kartenlesens und der Vermessungstechnik zu erhalten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

    Zunächst erhielten alle Kinder im Technischen Kreishaus am Wellenberg erste Einblicke in die verschiedenen Vermessungsgeräte, mit denen die Lage und Höhe von Punkten und Objekten bestimmt werden. Dann folgte eine Power-Point-Präsentation im Schulungsraum. Hier lernten die Kinder, eine Karte richtig zu lesen, zum Beispiel einen Stadtplan, eine Wanderkarte oder topographische Karten. Es wurden Möglichkeiten zur Hilfe beim Navigieren aufgezeigt, beispielsweise GPS-Empfänger oder ein Kompass zum Ausrichten einer Karte.

    Bei der anschließenden Schatzsuche suchten sich die Kinder selbstständig per GPS-Empfänger und Karte den Weg zum Ziel. Auf der Schatzsuche mussten mehrere Stationen durchlaufen werden. Die Kinder hatten so bei den Rätseln und Aufgaben die Möglichkeit, ihr zunächst theoretisch hinzugewonnenes Wissen sogleich in die Praxis umzusetzen.

    Am Ziel angelangt konnten die Kinder mit Hilfe der ermittelten Zahlen schließlich auch den Schatzkoffer knacken – sehr zur Freude aller Beteiligten. Nach der Schatzsuche wurde noch der Sieger eines Preisrätsels bekannt gegeben. Bei dem Rätsel mussten die Kinder unter anderem eine Gebäudeseite des Vermessungs- und Flurneuordnungsamtes ohne Hilfsmittel ermitteln. Die Sieger bekamen einen Gutschein des Wirtschaftsforums pro Tauberbischofsheim e.V. überreicht.

    Bearbeitet von Jonas Keck

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!