• aktualisiert:

    Lauda-Königshofen

    Ferrari fängt Feuer an Laudaer Tankstelle

    Durch den beherzten Einsatz mehrerer Passanten musste die Feuerwehr bei einem Autobrand an einer Tankstelle in Lauda-Königshofen nicht mehr eingreifen. Foto: Carsten Rehder/dpa

    Ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden bei einem Brand an einer Tankstelle in Lauda-Königshofen. Wie die Polizei in ihrem Pressebericht schreibt, geriet am Samstag gegen 11.30 Uhr ein Ferrari in Brand.

    Offensichtlich lief bei einer unmittelbar vorher stattgefundenen Betankung Treibstoff auf die Fahrbahn. Dies bemerkte der aufmerksame Tankwart zwar und wollte die Lache abstreuen, kam aber zu spät, da der folgende Ferrari-Fahrer bereits mit dem Betanken seines hochwertigen Fahrzeuges begonnen hatte.

    Durch heiße Metallteile geriet die Lache offenbar in Brand. Durch den beherzten Einsatz mehrerer Kunden konnte das Feuer mittels Feuerlöscher schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch den Brand entstand jedoch trotzdem ein Schaden von mehreren tausend Euro. Die Feuerwehren aus Lauda und Königshofen kamen vor Ort, mussten jedoch nicht mehr tätig werden. Durch den mutigen Einsatz der Ersthelfer konnte Schlimmeres verhindert werden.

    Bearbeitet von Conny Puls

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!