• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Förderprogramm für Dorfgaststätten: Anträge bis 30. April einreichen

    Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) des Landes Baden-Württemberg stellt aktuell Rückflussmittel im Rahmen des Sonderaufrufs Dorfgaststätten zur Verfügung. Aus diesem Fördertopf können Modernisierungsmaßnahmen in gastronomischen Betrieben bezuschusst und somit leichter umgesetzt werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises macht darauf aufmerksam, dass dieser Sonderaufruf noch läuft. Sie appelliert an Eigentümer von gastronomischen Betrieben im ländlichen Raum, diese Möglichkeit zu nutzen. Die Anträge sind über die Rathäuser zu stellen. Dort kann auch im Detail informiert werden. Die Anträge müssen bis zum 30. April 2020 eingereicht sein.

    Die Fördersätze bewegen sich zwischen 20 und 35 Prozent. Den erhöhten Fördersatz mit 30 Prozent erhalten Kleinstunternehmen (bis zu zehn Arbeitnehmer). Der Fördersatz kann um weitere fünf Prozentpunkte erhöht werden, wenn ressourcenschonende, Kohlendioxid-bindende Baustoffe wie Holz genutzt werden.

    Wirtshauskultur als Standortfaktor

    In diesem Zusammenhang weisen die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises und der Tourismusverband "Liebliches Taubertal" darauf hin, dass eine attraktive Wirtshauskultur ein wesentlicher Standortfaktor für Regionen und Landschaften ist. Ein gutes gastronomisches Angebot sei zudem häufig ein entscheidender Grund für eine Reiseentscheidung, heißt es in der Pressemeldung.

    Deshalb setzen das "Liebliche Taubertal" und die Wirtschaftsförderung darauf, dass die Menschen nach den Einschränkungen durch Corona wieder in die Gaststätten gehen und so deren Erhaltung sichern.

    Alle gastronomischen Betriebe müssen derzeit eine schwierige Situation überstehen. "Gaststätten haben für Dörfer und Gemeinden eine ganz wichtige Bedeutung. Dort können beispielsweise Vereine und Interessengemeinschaften ihre Versammlungen und Treffen abhalten", sagt Dezernent Jochen Müssig vom Landratsamt Main-Tauber-Kreis.

    Positiv für die Infrastruktur

    Nach den aktuellen Ausgangsbeschränkungen sollten deshalb Besprechungen und Versammlungen in die Wirtshäuser verlegt werden. "Wir brauchen diese Partner, um auch künftig unser gesellschaftliches Leben gut gestalten zu können", erklärt Landrat Reinhard Frank.

    Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum des Landes Baden-Württemberg unterstützt jährlich Projekte in den Bereichen Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen. Das Programm wirkt sich auf die Infrastruktur sehr positiv aus. Es fördert kommunale, private und privat-gewerbliche Vorhaben.

    Informationen gibt es unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/themen/land/elr sowie beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Wirtschaftsförderung, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Tel.: (09341) 82-5708, E-Mail: wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Gabriele Kriese

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!