• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Gefährliches Überholmanöver: 21 500 Euro Schaden

    Wegen eines gefährlichen Überholmanövers kam es auf der Bundesstraße 290 zu einem Verkehrsunfall. Am Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr fuhr eine 18-Jährige mit ihrem Renault Clio in Fahrtrichtung Herbsthausen und versucht, auf Höhe von Dörtel einen vorausfahrenden Lkw mit Anhänger zu überholen. Die Fahrerin erkannte nicht, dass der Lkw einen Anhänger hatte und glaubte, ein Solofahrzeug zu überholen. Den ihr entgegenkommenden Kleintransporter übersah die Fahrerin offenbar völlig, heißt es im Polizeibericht. Als sie sich mit ihrem Wagen auf Höhe des Lkw-Anhängers befand, kam es zur Kollision. Dem Fahrer gelang es, seinen Citroen vor dem Aufprall nach rechts auszuweichen, sodass es nur zu einem Zusammenstoß an den linken vorderen Fahrzeugseiten kam.

    Durch die Aufprallwucht wurde die Unfallverursacherin gegen den Unterfahrschutz des Lkw gedrückt und hakte sich dort ein. Da das Lkw-Gespann bereits abbremste, wurde das Fahrzeug nur ein kurzes Stück mitgeschleift. Der Kleintransporter kam erst 70 Meter nach dem Kollisionsort komplett außerhalb der Fahrbahn im Grünstreifen zum Stehen. Lediglich die Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Den Schaden schätzte die Polizei auf ingesamt rund  21 500 Euro.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!