• aktualisiert:

    Impfingen

    Gerd Rathgeb stellt seine Amazonas-Hilfe im Solidaritätscafé vor

    Gerd Rathgeb (Mitte) überreichte Bernhard und Franziska Speck einen Kalender mit Bildern seiner Amazonas-Reisen. Einige zeigte er auch beim Solidaritätscafé in Impfingen. Foto: Ulrich Feuerstein

    Den Regenwald schützen und die Armut bekämpfen: Diese Ziele verfolgt "Poema". Vorsitzender Gerd Rathgeb stellte den gemeinnützigen Verein und seine Arbeit beim Solidaritätscafé im Pfarrheim in Impfingen vor. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Pfarrei St. Nikolaus und Mitgliedern des Ortsverbands der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung.

    "Der Schutz des Regenwaldes ist in unserem eigenen Interesse", erklärte Bernhard Speck. Zusammen mit seiner Frau Franziska ist er die treibende Kraft bei den Veranstaltungen im Solidaritätscafé. Für dessen Schutz setzt sich Rathgebs Verein ein. Er wurde 1992 in Stuttgart gegründet. Seine Aufgabe ist es, den Bau von Pumpen zu unterstützen, um an sauberes Grundwasser zu kommen. Er hilft zudem beim Bau von Solaranlagen und engagiert sich bei der Gesundheitsvorsorge.

    Rathgeb besucht regelmäßig das Amazonasgebiet, zuletzt im November. Im Dorf Igarape Acu finanziert "Poema" die Anplanzung von Acai-Palmen sowie die Verarbeitung des Acai-Saftes. In Pixuna do Tapara und Sao Jose besichtigte er mit Spenden finanzierte Trinkwasseranlagen.

    Im Dorf Paratizao hilft der Verein einer Schule, eine Photovoltaikanlage zu bauen, um Wasser aus dem neuen Brunnen fördern und Küchengeräte betreiben zu können. In den Regionen Oeiras do Para und Cameta unterstützt "Poema" Projekte zur Wiederaufforstung. 

    Das nächste Solidaritätscafé findet am Sonntag, 15. März, im Pfarrheim statt. Pastoralreferent und Diakon Michael Schlör spricht über die Aufgaben und Herausforderungen als Notfallseelsorger. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

    Bearbeitet von Ulrich Feuerstein

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!