• aktualisiert:

    IGERSHEIM

    Junge „Künstler“ mit Wasser und Schwämmen

    Drei junge „Künstler“ durften am Dienstagabend ihre frisch gesprayten Kunstwerke wieder wegwischen. Gegen 18.40 Uhr hatte ein Zeuge die Polizei verständigt, weil drei Kinder im Alter von elf bis 15 Jahren ein Bushaltestellenhäuschen an der Hermann-von-Mittnacht-Straße in Igersheim mit Farbe besprühten, unter anderem mit Beamtenbeleidigungen. Auf Nachfrage der herbeigerufenen Polizisten gab der Elfjährige an, dass er die Bedeutung der Schriftzüge falsch verstanden habe. Eigentlich wollte er wohl „alle Polizisten sind gut“ zum Ausdruck bringen. Die Erläuterung des Missverständnisses half ihm jedoch auch nicht weiter. Denn daraufhin mussten sich die Jungs nützlich machen und den Schaden beseitigen. Sie besorgten sich Wasser und Schwämme und wischten die Graffitis wieder weg.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!