• aktualisiert:

    Wertheim

    Kleider für Kluge und Konfliktpotential

    Szenenfoto aus „Don Camillo und Peppone“ Foto: Peter Empl

    "Des Kaisers neue Kleider" und "Don Camillo und Peppone" sind die beiden Sommerstücke, die die Badische Landesbühne am Dienstag, 2. Juli, auf der Freilichtbühne von Burg Wertheim zeigt, wie es im Schreiben an die Presse heißt.

    Los geht es um 17 Uhr mit "Des Kaisers neue Kleider" in der Bühnenfassung von Wolf-Dietrich Sprenger nach Hans Christian Andersen (ab sechs Jahren). Der Kaiser ist nicht nur absolut herrschsüchtig, sondern auch überaus eitel. Jeden Tag will er noch teurere Kleider anziehen, die nach dem neusten Schrei geschneidert sind. Während er Unsummen seines Reichtums für seine Garderobe verprasst, hungert sein Volk. Sein gewitzter Lakai findet das schon lange ungerecht. Aber wie kann man sich gegen die Herrschenden nur auflehnen?

    Zwei Jugendlichen aus dem Volk reicht es. Sie stellen sich als Coco und Karl vor und behaupten, ganz spezielle Kleider herstellen zu können, nämlich solche, die nur für kluge und fähige Menschen sichtbar seien...

    Um 20.30 Uhr folgt dann "Don Camillo und Peppone" von Giovannino Guareschi in der Fassung von Gerold Theobalt. Das Stück spielt in einem Dorf in der italienischen Po-Ebene. Die Anhänger der Kommunistischen Partei, angeführt von Parteisekretär Peppone, stehen den konservativen Katholiken gegenüber. Diese werden insbesondere durch den Großgrundbesitzer Pasotti und den bauernschlauen Priester Don Camillo vertreten. An handfesten Konflikten herrscht kein Mangel. Ob der Dorffriede wieder hergestellt werden kann und die Liebe am Ende siegt?

    Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Buchheim, Tel.: (09342) 1320, E-Mail: buchheim.wertheim@t-online.de, bei schlechter Witterung werden die Stücke in der Aula Alte Steige gezeigt.

    Szenenfoto aus "Des Kaisers neue Kleider" Foto: Peter Empl

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!