• aktualisiert:

    CREGLINGEN

    Körperverletzungsdelikt führt zu Widerstandshandlungen

    Am späten Montagabend haben zwei Männer in Creglingen im Haus eines 43-Jährigen auf diesen eingeschlagen und ihn bei seiner Flucht aus dem Haus bis auf die Straße verfolgt. Danach flüchteten sie laut Polizeibericht zunächst unerkannt. Bei der Anzeigenaufnahme ergaben sich dann erste Hinweise auf die möglichen Schläger. Bei einer Überprüfung der Wohnanschrift eines Tatverdächtigen, konnte einer der beiden angetroffen werden.

    Die Polizeibeamten wollten auch mit dessen Mutter sprechen, was der 15-Jährige verhindern wollte. Hoch aggressiv beschimpfte und beleidigte er die Beamten, stellte sich ihnen in den Weg und verlor dann komplett die Fassung. Er fing damit an, um sich und gegen die Beamten zu schlagen, sodass er mit Handschellen fixiert werden musste.

    Erst auf dem Polizeirevier beruhigte sich der junge Mann, sodass er einige Zeit später wieder in die Obhut seiner Mutter entlassen werden konnte. Nun drohen ihm neben der Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auch Anzeigen wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Auch der zweite Tatverdächtige konnte ermittelt werden.

    Bearbeitet von Laura-Sophie Lang

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!