• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Mann widersetzt sich Kontrolle und verletzt Polizeibeamte

    Ein unmögliches Verhalten legte ein 28-jähriger Fahrer eines Mercedes am Freitagnachmittag auf einer Landesstraße zwischen Großrinderfeld und Tauberbischofsheim an den Tag.

    Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der junge Mann an einer Polizeistreife vorbei in Fahrtrichtung Tauberbischofsheim. Immer wieder beschleunigte er sein Fahrzeug auf rund 150 Kilometer/Stunde. Im weiteren Verlauf seiner rasanten Fahrt fuhr er einem Skoda sehr dicht hinten auf und bedrängte damit womöglich die Fahrerin. Kurz danach überholte er das Auto. Die Streife nahm die Verfolgung auf und gab dem Mann mit Blaulicht und der Aufschrift "Stopp Polizei" zu verstehen, dass sie ihn kontrollieren möchten.  Der 28-Jährige reagierte darauf nicht und setzte seine Fahrt laut Polizei fort. Erst als die Beamten den Mercedes überholten, fuhr der Fahrer an einem Parkplatz rechts ran.

    Zwei Polizeibeamte leicht verletzt

    Während der Kontrolle verhielt sich der Mann sehr aggressiv und widersetzte sich den Anweisungen der Beamten. Im weiteren Verlauf der Kontrolle kam es zu Widerstandshandlungen, so dass zwei Beamte leicht verletzt wurden.

    Im Fahrzeug fanden die Ordnungshüter Marihuana und eine leere Bierdose. Dies war vermutlich die Erklärung seines Verhaltens. Aus diesem Grund musste er die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten, wo er erneut massiven Widerstand leistete.

    Der 28-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Die Polizei sucht nun die Skoda-Fahrerin, die möglicherweise durch das Auffahren bedrängt wurde. Diese soll sich unter der Telefonnummer 09341/810 an das Polizeirevier Tauberbischofsheim wenden.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!