• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Matthias Brandt liest in Bad Mergentheim aus "Blackbird"

    Matthias Brandt
    Matthias Brandt Foto: Arne Lesmann

    Matthias Brandt hat in den vergangenen Jahren in zahlreichen Fernseh- und Kinorollen geglänzt; er war viele Jahre Kommissar Hanns von Meuffels im Münchner Polizeiruf und ist Sprecher von Hörbüchern. 2016 hat er erstmals als Autor von sich reden gemacht: Sein Debüt "Raumpatrouille", ein Erzählungsband, wurde von der Kritik gefeiert. Nun ist Matthias Brandts "Blackbird" erschienen, ein in den 70er Jahren spielender Roman über das Erwachsenwerden. Darin trifft er einen Ton jugendlichen Überschwangs und kindlicher Zerbrechlichkeit, eine Mischung aus Unsicherheit, Melancholie und Lebensgier, heißt es in einer Pressemitteilung. In einer Lesung stellt Matthias Brandt seinen Roman am Sonntag, 23. Februar, um 19.30 Uhr bei "Literatur im Schloss" im Kursaal Bad Mergentheim vor. Die Veranstaltung wurde aufgrund des großen Publikumsandrangs vom Schloss in den Kursaal verlegt. Moderiert wird der Abend mit Matthias Brandt von Wiebke Porombka, promovierte Literaturwissenschaftlerin, Literaturkritikerin der FAZ und Redakteurin von Deutschlandfunk Kultur in Berlin. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Moritz und Lux in Bad Mergentheim unter Tel.: (07931) 51088 und Lauda sowie an der Kasse des Deutschordensmuseums.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!