• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Milchkühe frei laufen lassen

    Das Landratsamt Tauberbischofsheim will Landwirten zeigen, wie der Umstieg von Anbindehaltung auf Laufstallhaltung gelingen kann. Foto: Alois Wohlfahrt

    Die ganzjährige Anbindehaltung von Milchkühen wird heftig diskutiert. Einzelne Lebensmittelketten haben die Molkereien bereits aufgefordert, ausschließlich Milch zu liefern, die nicht von Kühen aus Anbindehaltung stammt. Auch der Bundesrat hat sich dafür ausgesprochen, mittelfristig ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung zu erlassen. Dadurch wird auf die Milchviehhalter enormer Druck ausgeübt, denn 15 Prozent aller Kühe in Deutschland stehen noch in solchen Stallsystemen,so die Mitteilung des Landratsamtes.

    Um betroffenen Landwirten Anpassungsmöglichkeiten aufzuzeigen, veranstaltet das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis am Donnerstag, 24. Januar, ein Seminar zur Frage, wie tiergerechtere Haltungsverfahren aussehen können. Beginn ist um 13.30 Uhr im Landwirtschaftsamt in Bad Mergentheim, Wachbacher Str. 52, Raum 115.

    Thematisiert werden das Angebot von Weidegang, der Bau eines Laufhofes, ein Stallumbau zum Laufstall oder der Neubau eines Laufstalles. Auch die geordnete Aufgabe der Milchviehhaltung kann in der zeitlichen Perspektive für den einen oder anderen Betrieb eine Option sein, die zu betrachten ist. Welche Veränderungen sich im konkreten Fall umsetzen lassen, hängt von den einzelbetrieblichen Gegebenheiten ab. Sofern die Realisierung mit Investitionen verbunden ist, können diese gegebenenfalls durch eine Förderung aus dem Agrarinvestitionsförderungsprogramm des Landes begleitet und unterstützt werden.

    Referenten sind der Stallbauexperte Uwe Eilers vom Landwirtschaftlichen Zentrum Aulendorf sowie die zuständigen Berater des Landwirtschaftsamtes, Andreas Herz und Günter Grieser. In einem zweiten Seminarteil werden dann entsprechende Umbaulösungen besichtigt. Dieser Termin wird zeitlich und inhaltlich mit den Teilnehmern festgelegt.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: (07931) 48276307

    Bearbeitet von Andreas Knappe

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!