• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Neubau am Haus Heimberg macht Fortschritte

    Ansicht Neubau Haus Heimberg Foto: Haus Heimberg

    Erste Vorboten auf dem Gelände an der Kapellenstraße kündigen den Neubau des Seniorenzentrums Haus Heimberg an. In den vergangenen Wochen haben Archäologen vom Landesdenkmalamt das Grundstück in Tauberbischofsheim auf archäologische Reste untersucht. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

    Damit beginnen nun die nächsten Schritte für das Neubauprojekt. Unterhalb des bisherigen Gebäudes von Haus Heimberg soll in den kommenden zweieinhalb Jahren ein neues Seniorenzentrum entstehen. Insgesamt entstehen 90 Plätze für die stationäre Pflege, 60 Appartements für betreutes Wohnen und 30 Plätze für die Tagespflege. Das Haus verfügt auch über spezielle pflegerische Leistungen wie zum Beispiel Geronto-, Palliativ Care-, Wundfachkräfte und Mentoren sowie Praxisanleiter, heißt es in der Mitteilung.

    Der Bauantrag wurde inzwischen eingereicht, zurzeit wird die Ausschreibung vorbereitet. Im Frühjahr 2020 soll der Spatenstich erfolgen, zwei Jahre später soll der Neubau fertig sein. Die Kosten belaufen sich laut Mitteilung auf etwa 31 Millionen Euro.

    Bearbeitet von Katrin Amling

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!